Herbst­ver­gnü­gen am Sem­me­ring und auf dem Hir­schen­ko­gel

share
Demmering-Hirschenkogel / Foto: Zauberberg Semmering
Bergstation am Hirschenkogel mit Milleniumswarte und LiechtensteinhausFoto: Zauberberg Semmering

Ge­ruh­sam, be­wegt oder mit ei­nem Schuss Aben­teu­er?

Kaum ein anderer Berg in Niederösterreich bietet so viele Freizeitvarianten für alle Alters- und Interessensgruppen wie der Hirschenkogel am Semmering.

Wohin am Wochenende oder wenn Nebel über der Stadt hängt? Gerade einmal eine Stunde, mit der Bahn sind es eineinhalb Stunden, dauert die Fahrt von Wien auf den Semmering. Mit der Kabinenbahn geht’s weiter auf den 1.340 Meter hohen Hirschenkogel.

Sonne tanken, die Fernsicht genießen und sich etwas Gutes gönnen: All das lässt sich nahe der Bergstation im Panoramarestaurant Liechtensteinhaus verbinden. Wer das Verweilen mit Bewegung kombinieren will, erklimmt die 155 Stufen hinauf zur 25 Meter hohen Milleniumswarte oder spaziert auf dem Kinderwagentauglichen Weg bergab in den Ort Semmering.

Ins Tal rollen oder biken

Wer mehr „action“ wünscht, kurvt von der Hirschenkogel-Bergstation mit dem Mountaincart oder auf einem Monsterroller ins Tal. Dieses Vergnügen ist für Kinder ab acht Jahren (Körpergröße mindestens 150 cm) möglich. Auf und Ab geht’s im Bikepark Semmering dahin. Je nach Können stehen Strecken in den drei Schwierigkeitsgraden easy, medium oder hard zur Wahl. Zu meistern sind jeweils Kurven, Wallrides, Drops und Jumps. Die einfacheren Strecken können Kinder ab 10 Jahren befahren, die schwierigeren sind für Kinder ab 12 Jahren zugänglich. Leihbikes und die entsprechende Schutzausrüstung sind vor Ort erhältlich.

Ganz Mutige probieren aus, wie sich ein freier Fall in die Tiefe anfühlt. Absprungort ist die 25 Meter hohe Milleniumswarte am Hirschenkogel. Diesen Nervenkitzel können alle ab 14 Jahren wagen – bis zur Volljährigkeit braucht es das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten.

Die Sonne begrüßen

Ein besonderer Tipp für Frühaufsteher ist die Sonnenaufgangswanderung vom Semmering auf den Hirschenkogel. Am 16. und 23. Oktober geht’s jeweils um ca. 5 Uhr in der Früh los. Rund eine Stunde später begrüßt die aufgehende Sonne die Wanderer auf der Milleniumswarte. Danach genießen die Teilnehmer ihr Frühstück im Liechtensteinhaus und fahren gegen 8 Uhr mit der ersten Gondel zurück ins Tal. Die Teilnahme mit Begleitung durch Wanderguides, Frühstück und Bahnfahrt kostet 45 Euro für Erwachsene, 35 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Vorschau auf Neues und den Winter

  • Am 8. Oktober eröffnet eine weitere Attraktion am Semmering – der Hirschi-Spielplatz: Von verschiedenen Schaukeln und den großen Rutschen, über eine große Wasserspielanlage bis hin zu einer Kugelbahn gibt es am Kinderspielplatz unzählige Spielmöglichkeiten. Außerdem gibt es auch eine Nestschaukel, eine Röhrenrutsche, Sprung- und Balanciergeräte.
  • Die Wintersaison im Skigebiet am Semmering, das 14 bestens gepflegte Pistenkilometer umfasst, wird voraussichtlich Mitte Dezember 2021 beginnen. Vor allem während der Weihnachtsferien empfiehlt es sich, Skipässe rechtzeitig im Online-Shop zu erwerben.

Herbsttipps aus den Wiener Alpen

Geruhsames und Abwechslungsreiches erleben Gäste und Ausflügler in den Wiener Alpen auch auf der Erlebnisalm Mönichkirchner Schwaig, wahlweise beim Naturgenuss, auf der Roller- und Mountaincart-Bahn oder auf dem lustigen Schaukelweg. Vergnügen für Kinder bietet „Puchis Welt“ in Losenheim bei Puchberg am Schneeberg, etwa lustige Abfahrten mit dem Wiesenflitzer oder Erkundungen der fünf Spielstationen auf der Wunderalm. Und wer eine Wanderung durch die Bucklige Welt mit süßen Freuden kombinieren will, besucht den Eis Greissler in Krumbach. Er bietet für Erwachsene gemütliche Verweilmöglichkeiten, für Kinder einen weitläufigen Erlebnispark.

Mit der Bahn zum Berg / Foto: Schneergbahn/Zwickl

Autofreie Wandertipps für die herbstlichen Wiener Alpen

Freizeit