Handball: Wiener Neustadt im CUP-Viertelfinale

share
Christina Belik / Foto: Gerhard Bögner (Archiv)
Chrissie Belik & Co übernahmen in der HAKA-Arena in Traun sofort das Kommando auf dem Spielfeld.Foto: Gerhard Bögner (Archiv)

Die Handballerinnen des Roomz Hotels ZV Handball Wiener Neustadt spielten Traun an die Wand

Am Sonntag Abend starteten Wiener Neustadts Handballerinnen in den CUP-Bewerb. Nachdem sie in der ersten Runde eine Freilos hatten, stiegen sie erst im Achtelfinale ein.

Dort trafen sie auf die Landesliga-Mannschaft aus Traun. Diese Mannschaft hatte in den vergangenen Jahren bereits mehrmals für Cup-Sensationen gesorgt und Mannschaften aus höheren Ligen in der Heimhalle bezwungen. Auch im diesjährigen Bewerb hatten die Trauner Landesliga-Damen bereits in der ersten Runde die Bundesliga-Mannschaft von Eggenburg aus dem Bewerb geworfen.

Als Favorit nach Traun

„Wir werden das Team aus Traun sicherlich nicht unterschätzen. Mit ihrem heimischen Publikum im Rücken scheinen sie immer wieder zur Hochform aufzulaufen. Natürlich sind wir in diesem Spiel der klare Favorit. Wir werden diese Rolle auch annehmen und von Anfang auch beweisen dass wir dies zu Recht sind“, zeigte sich Wiener Neustadts Trainerteam, Erwin Rasch und sein Co-Trainer Klaus Schuster, vor dem Spiel zuversichtlich.

Klarer 16:31 Auswärtssieg

Wie angekündigt, übernahmen Chrissie Belik & Co in der HAKA-Arena in Traun sofort das Kommando und erspielten sich bis zur 20. Minute einen 11:4-Vorsprung, dann aber riss der Faden im Spiel der Wiener Neustädterinnen und die Oberösterreicherinnen arbeiteten sich Tor um Tor wieder heran. Die Damen aus der Allzeit Getreuen retteten jedoch einen 1-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Wiederbeginn zündete das Team von Trainer Erwin Rasch den Turbo und bauten innerhalb von 10 Minuten den Vorsprung wieder auf 20:12 aus. Nach diesem Zwischenspurt nahmen die Neustädterinnen wieder den Fuß vom Gas und kontrollierten trotzdem ganz klar das Spiel. Am Ende hatten sich die Damen des Roomz Hotels ZV Handball Wiener Neustadt ganz klar mit 31:16 durchgesetzt und damit den Aufstieg in das CUP-Viertelfinale geschafft.

Trainer Rasch: „an Konstanz arbeiten“

Trainer Erwin Rasch nach dem Spiel: „Wir waren der Favorit und haben uns auch ganz klar durchgesetzt. An der Konstanz unserer Leistung müssen wir aber noch arbeiten. Solche Schwächephasen wie in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit können gegen andere Gegner schwer ins Auge gehen. Insgesamt sind wir aber mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir haben uns Ziel „Aufstieg ins CUP-Viertelfinale“ erreicht.“

Nachdem CUP-Achtelfinale konzentrieren sich die Wiener Neustädterinnen wieder auf die Meisterschaft. In der nächsten WHA-Runde treffen die Damen des Roomz Hotels ZV Handball Wiener Neustadt am Samstag den 17.12.2016, um 18:00 Uhr zu Hause in der Anemonenseehalle auf die MGA Fivers, welche derzeit ohne Punkteverlust Tabellenzweiter sind.