Handball: Missglückter Auftakt in die Rückrunde

share

Wiener Neustadts Handballerinnen verlieren 27:31 in Stockerau

Am Wochenende startete für die WHA-Handballerinnen des ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WIENER NEUSTADT das Unternehmen Rückrunde.

Nach der Winterpause absolvierten die Wiener Neustädterinnen am Mittwoch ein internationales Testspiel gegen Szombathely. Schon in diesem zeigte sich das nach der langen Meisterschaftspause nicht alles nach Wunsch klappte und die Heimischen das Nachsehen hatten.

Zu hohe Erwartungen?

Zum Auftakt der Rückrunde stand das Auswärtsspiel gegen den direkten Tabellennachbarn UHC Müllner Bau Stockerau auf dem Programm. IM Heimspiel im Herbst konnten die Wiener Neustädterinnen mit einem 34:29-Heimsieg die vollen Punkte einfahren. Ein solches oder nach Möglichkeit noch besseres Ergebnis hatten sich Dolores Rajic & Co auch für den Auftakt der Rückrunde vorgenommen. Doch daraus sollte diesmal nicht werden. Die Heimmannschaft fand in der Stockerauer Sporthalle Alte Au besser ins Spiel und ging sofort in Führung. Dieser Führung konnten die Stockerauer Damen auch bis zur Halbzeit verteidigen. In der zweiten Halbzeit konnte die Rasch-Sieben ihre Gastgeber noch einmal fordern und in der 40. Minute den Gleichstand wieder herstellen. Den längeren Atem hatten letztendlich die Mannschaft des UCH Stockerau und die Damen des ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WIENER NEUSTADT mussten ohne Punktegewinn die Heimreise antreten.

Viele Fehler im Angriff

Wiener Neustadts Cheftrainer Erwin Rasch zeigte sich nach dem Spiel ein wenig enttäuscht: „Wir hatten es selbst in der Hand das Spiel zu gewinnen. Aber wir haben heute viel zu viele hundertprozentige Chancen nicht genutzt und durch individuelle Fehler zu oft den Ball im Angriff verloren und damit den Gegnerinnen leichte Tore ermöglicht. Mit einer Erfolgsrate im Angriff von weniger als 50% ist es sehr, sehr schwer ein Spiel zu gewinnen. Bereits nächste Woche steht das schwere Auswärtsspiel gegen Dornbirn für uns auf dem Spielplan. Das heißt wir müssen die heutige Leistung möglichst schnell aus dem Kopf streichen und am nächsten Wochenende wieder unser volles Potential abrufen.“

Nachwuchs in Stockerau erfolgreich

Vor dem Spitzenspiel des Tages fanden in der Stockerauer Sporthalle auch 3 Duelle zwischen dem Wiener Neustädter und Stockerau Handballnachwuchs statt. Sowohl in der U12W, als auch in der U15W und zuletzt auch in der WHAU18 konnten die Wiener Neustädterinnen, zum Teil sehr klare, Auswärtssiege feiern.