Hand­ball: kla­rer Heim­sieg ge­gen Feld­kirch

share
Lisa Neumann / Foto: Fotoarchiv ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt
Wiener Neustadts Nr. 94 Lisa Neumann beim Torwurf.Foto: Fotoarchiv ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt

Wiener Neustadts Rückkehr zum Erfolg

Wiener Neustadts Handballerinnen gaben sich im Heimspiel gegen HC Sparkasse BW Feldkirch keine Blöße und feierten einen klaren 30:19-Heimsieg.

Nach den Punkteverlusten in den Auswärtsspielen in den letzten 3 Runden stand am Samstag Abend endlich wieder ein Heimspiel am Spielplan der WHA-Mannschaft des ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt. Das Trainerteam zog gemeinsam mit der Mannschaft die richtigen Rückschlüsse aus den Fehlern der vergangenen Spiele und bereitete sich konzentriert auf das Heimspiel gegen HC Sparkasse BW Feldkirch vor. Die Vorarlbergerinnen hatten bis zu diesem Zeitpunkt eine gute Saison hingelegt und rangierten auf dem 4. Tabellenplatz.

Fokussiert in das Spiel

Schon beim Aufwärmen zum „powered by MeinDrucker.net“ WHA-Spiel konnte man bemerken wie konzentriert die Wiener Neustädterinnen waren. Vor dem Spiel dankte Obmann Stefan Koloszar noch Hrn. Vzebgm. Horst Karas für die Ballspende und dann ging es auch schon los.

Sehr aufmerksam und fokussiert starteten Lisa Heidinger & Co in das Spiel. Die Gäste aus dem Westen Österreichs zeigten aber sofort, dass sie durchaus gewillt waren auch aus diesem Spiel Punkte mitnehmen zu wollen und hielten dementsprechend dagegen. Es entwickelte sich ein Hin und Her auf hohem Niveau. Beide Mannschaften ließen den Ball schnell laufen und suchten den Weg zum Torerfolg. In der Abwehr wiederum agierten beide Teams mit durchaus großem Engagement und auch der notwendigen Härte.

Mit Fortdauer des Spiels erspielten sich die Wiener Neustädter WHA-Damen, lautstark von den heimischen Fans angefeuert, eine Überlegenheit und setzten sich mit einem 4:0-Lauf zw. der 11. und 18. Spielminute erstmals entscheidend auf 9:5 ab. In den letzten zehn Minuten der ersten Spielhälfte kamen die Montfort-Städterinnen wieder etwas auf und konnten, bedingt durch kleine technische Fehler des Heimteams, den Vorsprung der Wiener Neustädterinnen bis zur Pause noch auf 2 Tore verkürzen.

Fulminanter Start in die zweite Halbzeit

Nach einer intensiven Besprechung in der Kabine legten Agnete Grigaite & Co eine fulminanten Start in die zweite Halbzeit hin. Innerhalb der ersten fünf Minuten wurde der Vorsprung wieder ausgebaut. Die Vorarlbergerinnen wehrten sich zwar weiterhin mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln und warfen noch einmal alle ihre Kraftreserven ins Spiel. Angeführt von der groß aufspielenden Mittespielerin Dolores Rajic entfachten die Wiener Neustädter Handballerinnen eine wahres Feuerwerk und übernahmen immer mehr das Kommando.

Und nun wurde die Überlegenheit auf dem Feld auch in Zählbares umgewandelt. Der Vorsprung der Rasch-Sieben wuchs stetig an. Mit Fortdauer der zweiten Halbzeit merkte man dann auch wie bei den Gästen aus Feldkirch, welche weiterhin beherzt kämpften und durchaus gefälligen Handball zeigten, die Erkenntnis reifte, dass an diesem Tag kein Kraut gegen die Damen des ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt gewachsen war. Viktoria Kaiser & Co dominierten das Spielgeschehen bis zum Schlusspfiff und feierten einen klaren 30:19-Heimsieg gegen die Damen aus Feldkirch.

Chefcoach Rasch zufrieden

Erwin Rasch, Wiener Neustadts Chefcoach, zeigte sich nach dem Spiel mit der Leistung seines Teams zufrieden: „ Die Mannschaft hat in den letzten Wochen hart daran gearbeitet die Fehler der vergangenen Spiel auszumerzen. Die Spielerinnen haben gut trainiert und immer versucht unsere Vorgaben bei den einzelnen Trainings umzusetzen. Jede einzelne Spielerin hat heute gekämpft und im Gegensatz zu den letzten Spielen haben unsere Spielerinnen heute zu meist die richtige Antwort auf die Aktionen und Strategien ihrer Gegnerinnen gehabt. Im Abwehrverbund waren wir heute wieder um einiges besser als zuletzt. Die Mannschaft ist heute als starkes Kollektiv aufgetreten.“

Im Jahr 2015 sind die Wiener Neustädterinnen nur noch einmal zu Hause im Einsatz und zwar am letzten Adventsonntag. Am 20.12.2015 steht für die Wiener Neustädterinnen das Achtelfinale des ÖHB CUP am Programm. Und erneut heißt der Gegner HC Sparkasse BW Feldkirch.

Meisterschaft spannend wie nie zuvor

Stephen Gibson, sportlicher Leiter des ZV Handball McDonald’s Wiener Neustadt, freut sich schon auf das CUP-Spiel am 20.12.2015: „Unsere Mannschaft hat mit dem heutigen Sieg sicher wieder einiges an Motivation und Selbstvertrauen gewonnen. Die Meisterschaft wird heuer noch sehr spannend. Nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage von Hypo NÖ 1 seit knapp 23 Jahren ist der Nimbus der Unbesiegbarkeit der Südstädterinnen gefallen.

In der Liga kann derzeit fast jeder jeden schlagen. Wir stehen derzeit mit Platz 8 noch etwas weiter hinten in der Tabelle, doch der Punkteabstand zwischen uns und dem dritten Platz beträgt lediglich 3 Punkte. Lediglich zum Spitzenduo ist der Abstand etwas größer doch auch nicht uneinholbar. Wir sind auf jeden Fall guten Mutes, dass wir in der Tabelle noch weit nach Vor kommen können. “