Der Fa­schings­diens­tag im Ci­ne­p­lexx Wie­ner Neu­stadt

share
Fasching im Cineplexx Wr. Neustadt / Foto: © Dodge and Burn
Foto: © Dodge and Burn

Film­rei­fe Ver­klei­dungs­tipps und Gra­tis-Krap­fen

Dieses Jahr können klassische Kostüme wie Prinzessin, Cowboy und Pirat getrost im Schrank gelassen werden, denn pünktlich zum Höhepunkt der Faschingszeit liefert Cineplexx Verkleidungstipps, die ganz großes Kino sind.

Wer schon immer einmal Asterix oder Spiderman sein wollte, tut das am besten am Faschingsdienstag im Cineplexx Wr. Neustadt. Verkleidete Gäste genießen bei ihrem Kinobesuch am Dienstag, den 5. März 2019, nicht nur ein aktuelles Filmhighlight, sondern außerdem einen kostenlosen Faschingskrapfen (solange der Vorrat reicht, in ganz Österreich).

Film- und Kinofans, die noch auf der Suche nach filmreifen Verkleidungen sind, können sich von aktuellen Filmstarts sowie Klassikern inspirieren lassen:

Der Klassiker: Superhelden

Egal, ob Spiderman, Superman oder Captain America: Superhelden sind immer eine Verkleidung wert. Ob mit der Verkleidung auch Superheldenkräfte kommen, wird sich am Faschingsdienstag zeigen. Außerdem erleben Marvel-Fans im Zuge der Comic Night (7. März 2019, 20:30 Uhr) den neuen Kinohit „Captain Marvel“, in dem Carol Danvers alias Captain Marvel in den 90er Jahren zu einer der bedeutendsten und wichtigsten Superheldin des Universums aufsteigt.

Asterix & Obelix

Wer auf der Suche nach einem Partnerkostüm ist, wird bei Asterix und Obelix fündig. Passend dazu kehren die beiden Gallier ab 15. März 2019 auch wieder auf die Kinoleinwand zurück und suchen in „Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks“ gemeinsam mit dem Druiden Miraculix einen talentierten Nachfolger, der in das Geheimnis um den magischen Zaubertrank einweiht wird.

Zauberer und Tierwesen

Talentierte Zauberschüler gibt es nicht nur bei Asterix und Obelix, sondern auch beim Filmklassiker „Harry Potter“. Auch, wenn das Ende der Buch- und Filmreihe bereits bekannt ist, sind Verkleidungen aus Hogwarts gerngesehen. Neuere Kostüminterpretationen liefert „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“, das chronologisch zwar vor Harry Potter spielt, aber erst vergangenes Jahr im Kino zu sehen war.