Drei Wiener Neustädter bei Baseball-EM im Einsatz

share
Baseball EM 2015 / Foto: © 2015, PhotoCredit: nutville.at, all rights reserved
Die drei Wiener Neustadt Diving Ducks mit dem Quarterback der AFC Vienna Vikings Alex Thury, der den ersten Pitch im Spiel gegen Litauen geworfen hat. © 2015 nutville.atFoto: © 2015, PhotoCredit: nutville.at, all rights reserved

Die drei Vertreter der Diving Ducks konnten sich im Verlauf des Turniers auch gehörig in Szene setzen.

Claus Seiser, Jan Alteneder und Ferdinand Obed wurden in den Nationalteamkader für die heurige B-Pool EM, die von 27.7. – 1.8. in Wien auf der Spenadlwiese stattfand, einberufen.  Jan Alteneder spielte als einziger Spieler des österreichischen Nationalteams das gesamte Turnier auf seiner Position (Second Base) durch, Claus Seiser bildete über fünf von sechs Spielen als Shortstop den kongenialen Partner von Alteneder im Middle Infield. Ferdinand Obed war im Outfield sowie als Pinch Hitter im Einsatz.

Traumstart für Österreich

Das Turnier, bei dem sich sechs Teams (Polen, Litauen, Weißrussland, Israel, Schweden und Österreich) gegenüber standen, verlief äußerst dramatisch. Team Austria gelang ein Traumstart gegen Polen (13:1) und konnte – wie schon 2013 – die österreichischen Zuseher begeistern, von denen jeden Tag an die 1.000 Fans zum Abendspiel der heimischen Mannschaft in den Wiener Prater pilgerten.

Am zweiten Spieltag mussten die jungen Spieler von Team Österreich ordentlich kämpfen. Mit einem knappen 9:7 Sieg gegen Litauen zeigte ein vermeintlich schwächerer Gegner deutlich auf, das Turnier sollte noch extrem spannend werden. Das dritte Spiel gegen Mitfavorit Israel brachte eine klare 1:10 Niederlage. Team Austria musste nun gegen Schweden die Kohlen aus dem Feuer holen, um das Finale zu erreichen.

Am Weg ins Finale

Und so lieferten sich Jan Alteneder & Co einen beherzte Kampf gegen die Vikinger, die als Turnierfavorit galten. Ein 0:4 Rückstand wurde gegen Spielende egalisiert, das Team rettete sich ins “Extra-Inning”. Dort verhalfen die bebenden Fans unseren Baseballern zu einer Extraportion Siegeswillen. In einem dramatischen Entscheidungsinning zwangen die Österreicher die Schweden 8:5 in die Knie. Schlusspunkt dieser Begegnung war ein lupenreines Doubleplay von Jan Alteneder & Claus Seiser. Das Stadion bebte. Österreich war am Weg ins Finale.

Keine Chance gegen Schweden

Die letzte Begegnung im Grunddurchgang wurde gegen Underdog Weißrussland mit 14:8 gewonnen. Das Finale am Samstag sollte abermals vor ausverkauftem Haus stattfinden. Schweden sollte erneut bezwungen werden, um die A-Pool-Qualifikation zu schaffen. Team Austria lieferte sich einen sehenswerten Schlagabtausch. Die Österreicher arbeiteten eine 5:4 Führung im allerletzen Inning heraus, bevor sich die Schweden kaltblütig in Szene setzten. Mit einer Serie an guten Schlägen holten sie nun ein 8:5 heraus, bevor der letzte Angriffsversuch der Österreicher in den Handschuhen der Skandinavier verpuffte.

Eine grandiose Turnierwoche wurde bis zum letzten Moment – mitunter auch durch die drei Wiener Neustädter Vertreter Alteneder, Obed und Seiser – zu einer Riesenparty der Baseballfans.