Au­to­freie Wan­der­tipps für die herbst­li­chen Wie­ner Al­pen

share
Mit der Bahn zum Berg / Foto: Schneergbahn/Zwickl
Foto: Schneergbahn/Zwickl

Das süd­li­che NÖ ist bes­tens per Bahn oder Bus er­reich­bar

Wer zum Wandern in die Wiener Alpen will, braucht kein Auto: Öffentlich geht’s bequemer, günstig und umweltfreundlich.

Ein Familienausflug in die farbenfrohe Natur? Nahe bei Wien, preiswert und stressfrei? Die meisten Wanderziele in den Wiener Alpen lassen sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln in knapp eineinhalb Stunden erreichen. Einfach in Wien in den Railjet oder Regional-Express einsteigen, Kopfhörer aufsetzen und ein Album später (Familien-Variante: zwei UNO-Spiele später) entspannt aussteigen und frische Luft tanken.

Herbstwandern auf Schneeberg und Rax

Plateauwanderung am Schneeberg – 90 Bahnminuten vom Hauptbahnhof Wien entfernt lockt das Schneebergland rund um Puchberg mit aussichtsreichen Wander- und Kletterrouten und dem östlichsten 2.000er der Alpen. Zum „Klosterwappen“, dem höchsten Punkt am Schneeberg, führt eine Plateauwanderung. Der Aufstieg zum Startpunkt der Tour gestaltet sich gemütlich mit der Zahnradbahn, und diese fährt direkt am Bahnhof Puchberg ab, dem Ankunftsbahnhof der ÖBB-Züge. Von der Bergstation der Schneebergbahn bis zum Gipfel sind knapp drei Stunden einzuplanen.

Hüttenhüpfen auf der Rax  – Wer sowohl seine Wanderlust stillen als auch herzhafte Gaumenfreuden genießen möchte, sollte die Rax anpeilen. Der bequemste Weg auf das Raxplateau ist die Rax-Seilbahn, und der bequemste Weg zur Rax ist wiederum die Bahn. Regionalzüge führen von Wien direkt nach Payerbach-Reichenau. Von hier geht’s mit dem Regionalbus zur Seilbahn-Talstation und in sechs Minuten auf 1.546 Meter. Oben angekommen, stehen verschieden lange Varianten des „Hüttenhüpfens“ zur Wahl. Ein kurzer Spaziergang führt beispielsweise zum Ottohaus, mehrstündige Touren führen zum Habsburghaus, Karl-Ludwig-Haus oder Waxriegelhaus.

→ Tipp: Das ÖBB-Ticket ist aktuell mit einer ermäßigten Berg- und Talfahrt mit der Rax-Seilbahn buchbar. Interessierte können fixe Fahrzeiten bei der Rax-Seilbahn reservieren und vor Ort ohne Wartezeit einsteigen. Näheres auf https://onlinetickets.raxalpe.com/prod/

Nostalgie am Semmering

Entlang des Bahnwanderweges – Das nostalgische Flair am Semmering lässt sich bereits nach eineinviertel Stunden Bahnfahrt mit dem Railjet ab Wien schnuppern. Ideal für eine gemütliche Tageswanderung bietet sich der Bahnwanderweg von Semmering nach Payerbach, vorbei an den imposanten Viadukten und Bauten des UNESCO-Weltkulturerbes an. Los geht’s beim Bahnhof Semmering. Nach rund sechseinhalb Stunden ist das Ziel am Bahnhof in Payerbach erreicht. Wer kürzer gehen oder weniger Zeit veranschlagen möchte, kürzt den Weg ab und steigt – das ist der Vorteil entlang einer Bahnstrecke – in der nächstgelegenen Haltestelle in den Zug nach Hause ein.

Entlang der Rosalia

Rosalia-Rundwanderweg – Vorbei an sanften Weinhängen, durch Wälder und an Bächen entlang verläuft der rund 80 Kilometer lange Rosalia-Rundwanderweg in der Bucklige Welt. Je nach Startpunkt empfehlen sich einzelne Etappen für einen Tagesausflug. Erreichbar ist der Weg über die Südbahn ab Wiener Neustadt sowie mit weiterführenden Regionalbussen, die zu den Ausgangpunkten in den Gemeinden rund um die Therme Bad Erlach führen.

Von Seebenstein zum Türkensturz – Die anregende Wanderung durch Mischwälder auf den Seebensteiner Schlossberg und weiter zur markanten Ruine Türkensturz ist in etwas mehr als zwei Stunden zu schaffen. Ausgangspunkt dieser Wanderung in der Buckligen Welt ist der Bahnhof Seebenstein, erreichbar mit Regionalzügen (Aspangbahn) ab Wiener Neustadt.

Mit der Familie auf den Wechsel

Coronas Ameisenpfad – Die Erlebnisarena St. Corona ist von Wien mit der Bahn über Wiener Neustadt nach Aspang und weiter mit dem Bus erreichbar. Start und Ziel der Rundwanderung auf dem Ameisenpfad ist der Gasthof Orthof, wo auch der Corona Coaster seinen Ausgangspunkt hat. Weitere Attraktionen im Ort sind der Motorikpark und die Wexl-Trails.

Schaukelweg in Mönichkirchen – Eine vergnügliche Rundwanderung für Familien ist der rund 20 Stationen umfassende Schaukelweg auf der Mönichkirchner Schwaig. Hier gibt es verschiedene Schaukeln, Wippen und Relax-Elemente zum Ausprobieren und eine Aussichtsplattform mit einem wundervollen Ausblick über die Mönichkirchner Schwaig. Den krönenden Abschluss eines Tagesausflugs kann die Abfahrt mit dem Roller oder Mountaincart bilden. Öffentlich erreichbar ist der Schaukelweg mit dem Bus vom Bahnhof Aspang.

Badespaß in Wiener Neustadt / Foto: pixabay

Wiener Neustadt: heuer starker Zuwachs an Badegästen

Freizeit