Zwei Un­fäl­le auf der A2 – Staus zum Wo­chen­be­ginn

share
Verkehrsunfall bei Leobersdorf / Foto: Presseteam Feuerwehr Wiener Neustadt
Zwei Unfälle heute morgen verursachten kilometerlange Staus im Frühverkehr.Foto: Presseteam Feuerwehr Wiener Neustadt

Zwei Mal muss­ten die Pend­ler Rich­tung Wien am Mon­tag­mor­gen Ver­zö­ge­run­gen in Kauf neh­men.

Grund dafür waren zwei Auffahrunfälle. Innerhalb kurzer Zeit rückte die Feuerwehr Wiener Neustadt zwei Mal auf die Autobahn aus, um nach Unfällen die Fahrzeugbergungen durchzuführen. Verletzt wurde niemand. Allerdings kam es im Frühverkehr zu langen Staubildungen.

Unfall bei Leobersdorf

Um kurz vor 07.00 Uhr ereignete sich vor der Abfahrt Leobersdorf der erste Unfall. Aus unbekannter Ursache kollidierten zwei Pkws mit einem vorausfahrenden Lkw. Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte kam es zu einem mehrere Kilometer langen Stau.

Die Bildung einer Rettungsgasse funktionierte ausgesprochen gut. So stand den Feuerwehrfahrzeugen oft mehr als eine komplette Fahrspur als Rettungsgasse zur Verfügung.

Vor Ort wurde die Unfallstelle abgesichert und die Fahrzeugbergung durchgeführt. Während einer der Pkws noch auf der Autobahn von einem Privatunternehmen abgeschleppt wurde, musste der andere Pkw von der Feuerwehr von der Autobahn geschleppt und auf einem Parkplatz gesichert abgestellt werden. Der Lkw konnte seine Fahrt selbstständig weiterführen.

Auffahrunfall bei Wiener Neustadt

Der – bis nach Wiener Neustadt reichende – Stau verursachte war vermutlich Auslöser für einen Auffahrunfall im Bereich der Auffahrt West. Nur eine halbe Stunde, nachdem die Feuerwehrleute wieder eingerückt waren, kam die Meldung über den Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen.

Innerhalb kurzer Zeit bildete sich auch hier ein langer Stau. Die Feuerwehr sicherte ab und schleppte das fahruntüchtige Unfallauto von der Autobahn. Es wurde auf einer Raststation gesichert abgestellt. Die anderen Unfallbeteiligten konnten die Fahrt selbstständig wieder fortsetzen.