Zer­ti­fi­kat „Fa­mi­li­en­freund­li­che Ge­mein­de“ für Wie­ner Neu­stadt

share
Familienfreundliche Gemeinde Wiener Neustadt / Foto: Wiener Neustadt/Weller
DSA Claudia Auer-Deutsch (Gruppenleiterin Sozialservice und Integration, Stadt Wiener Neustadt), NÖ-Gemeindebund Präsident Mag. Alfred Riedl, Erster Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker, Bundesministerin für Familie Dr. Sophie Karmasin, Gemeinderätin Verena Hanisch-Horvath, Gemeinderat Philipp Gerstenmayer und Dr. Gudrun Berger (UNICEF Österreich)Foto: Wiener Neustadt/Weller

Ins­ge­samt 3 Aus­zeich­nun­gen für Wie­ner Neu­stadt

Mit einem Auftaktworkshop am 10. November 2016 startete die Stadt Wiener Neustadt den Zertifizierungsprozess zur „Familienfreundlichen Gemeinde“ – gestern, Montag, fand nun im Sparkassensaal die Zertifikatsverleihung durch Familienministerin Dr. Sophie Karmasin und Gemeindebund-Präsident Mag. Alfred Riedl statt. In Anwesenheit von Landesrätin Mag. Barbara Schwarz nahmen Wiener Neustadts Erster Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker und Gemeinderat Philipp Gerstenmayer in Vertretung der Stadt insgesamt drei Auszeichnungen für Wiener Neustadt entgegen: Das Zertifikat „Familienfreundliche Gemeinde“, die Auszeichnung zur „Familienfreundlichen Region“ sowie das UNICEF-Zertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“.

87 auditierte Gemeinden gab es bisher in Niederösterreich – gestern wurden österreichweit 110 bzw. in Niederösterreich 22 weitere Gemeinden zertifiziert. Mit der Region um Wiener Neustadt (sechs Gemeinden: Wiener Neustadt, Bad Erlach, Bad Fischau, Katzelsdorf, Lanzenkirchen, Wöllersdorf-Steinabrückl) sowie dem Triestingtal sind zwei niederösterreichische Regionen dabei.

Ziel: für alle Generationen attraktiver

„Anfang 2016 haben wir in Wiener Neustadt den Beschluss gefasst, ‚Familienfreundliche Gemeinde‘ werden zu wollen, und haben seither intensiv daran gearbeitet, die Stadt so zu gestalten, dass sie für alle Generationen attraktiver wird – von der Eröffnung eines Generationenparks im Stadtpark über die Umsetzung von Freiraumprojekten in den Stadtvierteln bis hin zur Sprachförderung für Klein- und Kindergartenkinder mit nicht-deutscher Muttersprache“, sagen Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker und Philipp Gerstenmayer, „wir freuen uns über die Verleihung des Zertifikats und werden auch weiterhin mit Hochdruck daran arbeiten, allen Generationen in Wiener Neustadt einen attraktiven Lebensraum zu bieten.“

Zusammenarbeit mit Region

Projektverantwortlicher, Bürgermeister-Stellvertreter Sozialstadtrat Michael Schnedlitz: „Im Zertifizierungsprozess haben wir Ist- und Soll-Zustand erhoben, gesehen, was wir in der Stadt bereits anbieten und was noch fehlt – in Hinblick auf die familienfreundliche Zukunft von Stadt und Region ein ganz wichtiger Schritt. Ich bedanke mich bei allen, die da mitgeholfen und dazu beigetragen haben, dass wir das Zertifikat nun entgegennehmen konnten, und freue mich – getreu dem Motto ‚Stadt und Land mitanand‘ – auf die weitere Zusammenarbeit mit der Region sowie mit den Bürgerinnen und Bürgern.“

Die umgesetzte Maßnahmen

  • Lesevormittage in der Stadtbücherei mit den Lesepaten
  • Schaffung von 2 Stillecken in der Aqua Nova
  • Bau von Spielplätzen
  • Freiraumprojekte für Kinder und Jugendliche in den Stadtvierteln
  • Kooperation Aqua Nova mit Family Park St. Margarethen
  • Feriendeutschkurs für Volksschulkinder
  • Einführung einer Kinder- und Jugendsprechstunde
  • Sprachförderung für Klein- und Kindergartenkinder mit nicht-deutscher Muttersprache
  • Infoflyer Vereinbarkeit Beruf und Familie und für Menschen mit besonderen Bedürfnissen
  • Bewegungsarena im Stadtpark
  • Radfahrtraining für Senioren
  • Errichtung einer E-Tankstelle beim betreuten Wohnen