Wie­ner Neu­städ­ter Was­ser­turm wird ge­ne­ral­sa­niert

share

Der Wiener Neustädter Wasserturm – nicht nur weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt, sondern auch wesentlicher Teil der Wasserversorgung – wird von Jänner bis etwa April 2013 einer Generalsanierung unterzogen.

Die Bauarbeiten umfassen die Erneuerung von nahezu allen Stahlteilen im gesamten Wasserturm. Dies sind Teile der Dachkonstruktion, der Trinkwasserbehälter sowie die Stufen und vieles mehr. Außerdem werden auch einige Rohrleitungen erneuert. Am Gebäude selbst – sprich: der Bausubstanz oder der Fassade – sind derzeit keine Sanierungsarbeiten notwendig. Die wnsks GmbH, die als Tochter der Stadt, für die Wasserversorgung und somit auch den Wasserturm zuständig ist, hat rund 200.000,- Euro für das Projekt veranschlagt.

Während der Bauzeit muss die Funktion des Wasserturms als Ausgleichsbehälter im Rahmen der Wasserversorgung übrigens ersetzt werden. wnsks-Geschäftsführer Peter Eckhart, MA, dazu: „Wir haben hierfür den Drehzahlregelbetrieb adaptiert und angepasst. Die Tests laufen bereits seit einigen Monaten und sind allesamt sehr zufriedenstellend verlaufen. Somit können wir davon ausgehen, dass der Ersatz des Wasserturms in den drei bis vier Monaten der Sanierung reibungslos funktionieren wird.“