Wie­ner Neu­stadt: Zwei Pkw stan­den heu­te Nacht in Voll­brand

share
2 Pkw in Vollbrand / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Feu­er­wehr Wie­ner Neu­stadt ret­tet 3 wei­te­re Fahr­zeu­ge

In der Nacht auf Donnerstag, den 7.10.2021, meldete um 02:25 Uhr die Polizei einen Pkw-Brand in der Grazerstraße.

Während der Disponent der Alarmzentrale über Pager die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt alarmierte, rückte die Nachtbereitschaft mit einem Tanklöschfahrzeug für die ersten Löschmaßnahmen aus.

Feuerwehr rasch vor Ort

Am Einsatzort angekommen stellte der ersteintreffende Gruppenkommandant fest, dass zwei Pkw im Vollbrand standen und drei Fahrzeuge in unmittelbarer Nähe vom Feuer bedroht waren. Die Mannschaft der Nachtbereitschaft setzte erste Maßnahmen mit zwei Rohren und bereitete die Zubringleitung für die Wasserversorgung vor. Kurze Zeit darauf traf das zweite Tanklöschfahrzeug ein, welches die Versorgung mit Löschwasser übernahm. Zwei weitere Tanklöschfahrzeuge unterstützten ebenfalls bei der Löschwasserversorgung.

Unter schwerem Atemschutz wurde der Brand von zwei Seiten bekämpft. Rasch stellte sich ein Löscherfolg ein. Zwei angrenzend geparkte Pkw konnten vor den Flammen gerettet werden. Bei diesen waren lediglich Plastikteile leicht angeschmort. Ein direkt neben den beiden im Vollbrand gestandenen Fahrzeugen geparkter Klein-Lkw konnte ebenfalls vor einem Vollbrand gerettet werden. Das Fahrzeug wurde aber ob der Nähe zum Brandherd erheblicher beschädigt.

Laute Knalle in der Nacht

Laute Knalle waren während der Löscharbeiten zu hören. „Man muss sich nicht fürchten, dass ein Pkw explodiert. In der Regel handelt es sich bei solchen Geräuschen um das Zerknallen der Reifen, wenn sich die heiße Luft im Reifen bis zum Berstdruck ausdehnt“, erklärt Einsatzleiter und Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Norbert Schmidtberger.

Nach etwa eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr mit den fünf Fahrzeugen und 13 Mann wieder einrücken. 8 Feuerwehrmitglieder waren als Reserve im Feuerwehrhaus geblieben und mussten zum Glück nicht mehr ausrücken. Die Polizei nahm die Erhebungen zur Brandursache auf. Am Einsatzort waren zur Sicherung der Feuerwehrkräfte auch das Rote Kreuz und der Samariterbund.

1.300 Einsätze pro Jahr

In Wiener Neustadt ist man von der Zentrale am Babenbergerring aus für das gesamte Gemeindegebiet zuständig. Ungefähr 1.300 Einsätze fährt die Feuerwehr Wiener Neustadt jährlich. Um die rund 150 freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr nicht jede Nacht aus dem Bett per Funkrufempfänger zu holen, führte man bereits 2008 eine sogenannte Nachtbereitschaft ein. Vier ehrenamtliche Mitglieder schlafen im Feuerwehrhaus und sind somit die Speerspitze bei allen Einsätzen. Die Ausrückzeit, also jene Zeit vom Eintreffen des Notrufs bis zum Verlassen des ersten Fahrzeuges der Fahrzeughalle, konnte an die Zeiten einer Berufsfeuerwehr angepasst werden.

Fahrzeugbergung A2 / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Abfahrt verpasst: Fahrzeug crashte in Verkehrstafel

Panorama