Wie­ner Neu­stadt: NÖ-Impf­bus macht Halt beim FISCHA­PARK

share
NÖ-Impfbus macht Halt beim FISCHAPARK / Foto: DERFRITZ / Grafik: wn24
Foto: DERFRITZ / Grafik: wn24

Kos­ten­los und oh­ne Vor­an­mel­dung imp­fen las­sen

Am Samstag, 9. Oktober gibt es von 10 bis 18 Uhr die Möglichkeit, sich im Außenbereich des FISCHAPARK in Wiener Neustadt gratis und ohne Voranmeldung gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

Mit der niederschwelligen Aktion des NÖ-Notrufs soll die Impfbereitschaft in der Region erhöht werden und Besuchern und Besucherinnen des Shopping Centers ein unkomplizierter Zugang zur Schutzimpfung ermöglicht werden.

Zusätzlich zu den mittlerweile über 2 Mio. Impfstichen, welche die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in Gesundheitseinrichtungen, Ordinationen und den NÖ Impfzentren erhalten haben, gibt es seit Mitte August das Angebot der Impfung ohne Termin in einem der mobilen NÖ-Notruf Impfbusse. Drei besonders adaptierte Busse sind durch alle Regionen Niederösterreichs unterwegs – kommenden Samstag, den 09. Oktober macht einer der Busse von 10 bis 18 Uhr Station beim FISCHAPARK in Wiener Neustadt.

Schnell & unkompliziert zur Impfung

Personen im Alter ab 12 Jahre können hier einfach im Außenbereich des Haupteingangs nahe der FISCHAPARK Apotheke vorbeikommen und sich nach einem Aufklärungsgespräch impfen lassen. Mitzubringen sind die E-Card, ein Lichtbildausweis, ein Impfpass (soweit vorhanden und eine Eintragung gewünscht wird), sowie der Aufklärungs- und Dokumentationsbogen. Zum Einsatz kommt der Impfstoff von Pfizer/Biontech.
Im Zuge der Erstimpfung wird dann direkt vor Ort gleich der Zweitimpfungstermin vereinbart. Diese Folgetermine werden dann in Ordinationen im niedergelassenen Bereich stattfinden. Bereits regulär gebuchte Impftermine wird ersucht einzuhalten.

Gute Fortschritte bei Impfbereitschaft

„Wir sind in Niederösterreich auf einem guten Weg. Um Sicherheit zu haben, geschützt zu sein und auch andere zu schützen, vor allem auch jene, die sich nicht impfen lassen können, ist allerdings noch ein gutes Finish nötig. Die erste Zwischenbilanz zeigt, dass das niederschwellige Angebot gut angenommen wird und trägt dazu bei, noch mehr Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher zu erreichen und so die Durchimpfungsrate zu steigern. Wir appellieren an alle, die bisher noch nicht impfen waren, vom aktuellen Angebot Gebrauch zu machen und sich impfen zu lassen.“, appellieren LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, die kommenden Wochen zu nutzen und sich bei einer dieser vielen Impfmöglichkeiten schützen zu lassen.

Weitere Stationen der NÖ Impfbusse in Wiener Neustadt

„Niederösterreich gurgelt“-Automaten / Foto: © NLK Filzwieser

Corona: „Niederösterreich gurgelt“ jetzt an OMV-Tankstellen

Regional