Wie­ner Neu­stadt: neu­es ÖBB-Park­deck beim Bahn­hof be­schlos­sen

share
Neues ÖBB-Parkdeck am Bahnhof / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Bürgermeister Klaus Schneeberger und LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl beim alten Parkdeck, das komplett abgetragen und durch das hochmoderne "Parkdeck 3" ersetzt wird.Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Rund 1.300 neue Stell­plät­ze bis Sep­tem­ber 2023

Anfang des Vorjahres sind die Stadt Wiener Neustadt, die ÖBB und das Land Niederösterreich nach einer erfolgreich durchgeführten Machbarkeitsstudie übereingekommen, am Standort des alten Parkdecks (Ferdinand Porsche-Ring) am Bahnhof ein neues zu errichten.

In der Gemeinderatssitzung am 22. März wird nun die Realisierung des Projektes beschlossen – bis zum Ende der Sommerferien 2023 entsteht ein hochmodernes „Parkdeck 3“ mit 1.014 PKW-Stellplätzen.

Neubau statt Renovierung

„Der Umstieg vom Auto auf öffentlichen Verkehr muss Pendlerinnen und Pendlern so einfach wie möglich gemacht werden – gerade in einer Stadt wie Wiener Neustadt, die einer der größten Knotenpunkte im östlichen Österreich ist. Gemeinsam mit den Österreichischen Bundesbahnen und dem Land Niederösterreich wollen wir dem Rechnung tragen und noch bessere Bedingungen für diejenigen schaffen, die tagtäglich den Wiener Neustädter Hauptbahnhof auf ihrem Weg von und zur Arbeit frequentieren. Unser Ziel ist es, bis 2023 zusätzliche Stellplätze, Radabstellanlagen und bessere Zufahrtslösungen für den Individualverkehr zu schaffen – und das mit einem kompletten Neubau, der sich im Zuge der Machbarkeitsstudie als nachhaltiger und sinnvoller erwiesen hat als eine Renovierung des alten Parkdecks“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger und LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl.

18 Mio Euro Gesamtkosten

Das alte Parkdeck wird demnach komplett abgetragen und neu errichtet. Zusätzlich zum neuen „Parkdeck 3“ mit 1.014 Stellplätzen entsteht eine daran anschließende Park & Ride-Anlage mit weiteren 264 Stellplätzen – davon sind 26 barrierefrei, 26 Familien-Stellplätze, 102 Frauen-Stellplätze und 4 Stellplätze für E-Autos (inklusive Leerverrohrung für bis zu 56 weitere E-Autos). Nach Fertigstellung des Projektes stehen am Wiener Neustädter Bahnhof insgesamt 2.141 PKW-Stellplätze sowie 1.105 Fahrradabstellplätze zur Verfügung.

Der Baubeginn wird im Sommer 2022 erfolgen – die Bauzeit beträgt 14 Monate, sodass das Projekt bis zum Ende der Sommerferien 2023 abgeschlossen sein wird.

Die Gesamtkosten für die Planung und den Bau der Anlage belaufen sich auf rund 18 Millionen Euro und werden zwischen den ÖBB, dem Land Niederösterreich und der Stadt Wiener Neustadt aufgeteilt. Der Finanzierungsbeitrag der Stadt Wiener Neustadt beträgt dabei voraussichtlich 2,6 Millionen Euro.

Wasserstoffzug in Wr. Neustadt / Foto: © NLK Burchhart

Wiener Neustadt: neuer Wasserstoffzug im Testbetrieb

Panorama