Wiener Neustadt: Neue Impfstraße im Fischapark

share
Fischapark im Advent / Foto: © Robert Fritz
Foto: © Robert Fritz

Neben der Impfstraße in der Arena Nova: kostenlose Impfungen im Fischapark

Bereits 775 Impfungen gegen das Corona-Virus konnten durch den Impfbus der Aktion „Niederösterreich impft“, der an den Wochenenden im Oktober und November im Fischapark Station gemacht hat, erzielt werden.

Nun wird die Zusammenarbeit zwischen dem Fischapark und dem NÖ Notruf weiter ausgebaut und durch die Eröffnung einer stationären Impfstraße im Fischapark am Freitag, 26. November eine weitere wichtige Infrastruktur im Kampf gegen die Pandemie geschaffen.

Impfungen ohne Voranmeldung

Unkompliziert und niederschwellig – so lautet die Devise der ab Freitag, 26. November im Fischapark eröffneten COVID-Impfstraße in Kooperation mit dem niederösterreichischen Notruf. Jeweils freitags und samstags von 10.00 bis 18.00 Uhr können sich Personen ab 12 Jahren im Fischapark kostenlos und ohne Voranmeldung in der Impfstraße im Obergeschoss gegenüber von ZARA impfen lassen. Zur Impfung mitzubringen sind lediglich die bereits bekannten Dokumente wie e-Card, Lichtbildausweis, Impfpass sowie der ausgefüllte Aufklärungsbogen.

Teststraße im Fischapark nach wie vor gut frequentiert

Auch das Testangebot im Fischapark kann weiterhin wie bisher kostenlos in Anspruch genommen werden. Die Teststraße der Fischapark Apotheke im Obergeschoss hat Montag bis Samstag geöffnet, es werden sowohl Antigen-Schnelltests als auch PCR-Tests angeboten. Nähere Informationen sowie die aktuellen Testzeiten finden Sie unter fischapark.at.

Shops zur Grundversorgung weiterhin geöffnet

Entsprechend der Vorgabe der Bundesregierung haben seit Montag, 22. November weiterhin jene Shops im FISCHAPARK geöffnet, die für die Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind. Der Fischapark verfügt über einen für Shopping-Malls außerordentlich hohen Nahversorgeranteil wie z.B. INTERSPAR, Bäckerei Felber, Fischapark Apotheke, Trafik Bleha, Post, dm Drogeriemarkt, BIPA, reformstark Martin sowie die Telekommunikationsbetriebe A1, Magenta und Drei stehen den Kund:innen auch während des Lockdowns für den täglichen Bedarf zur Verfügung.

Click & Collect und Take-away erweitert Angebot

Mit der Möglichkeit zu Click & Collect kann das Angebot im stationären Handel auch im Lockdown genutzt werden und Umsätze müssen sich nicht auf ausländische Online-Plattformen verlagern. Quer durch verschiedene Branchen von Sport, Textil, Buch- und Spielhandel über Elektronik, Floristik und Co. bietet sich dieser Service heuer besonders für den Weihnachtseinkauf an. Bereits in den vorhergegangenen Lockdowns haben einige Gastronomen wie McDonalds, das INTERSPAR Restaurant, das Asia-Lokal Oishii oder der Boba Tea Store im Fischapark wieder auf Abholservice umgestellt. Kund:innen müssen so nicht auf das Top-Gastronomieangebot verzichten und können Speisen zuhause genießen.

Impfaktion / Foto: freepik

Corona: Neue Impftermine in der Arena Nova und am Hauptplatz

Panorama