Wie­ner Neu­stadt: Koch­gut am Herd ent­fach­te Kü­chen­brand

share
Küchenbrand / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Brand mit Lösch­de­cke vor Ein­tref­fen der Feu­er­wehr ge­löscht

Zu einem “Feuerwehr-Klassiker“wurde  die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt am Sonntag (23. August) um kurz nach 19 Uhr entsandt.

Ein Küchenbrand durch angebrannte Speisen musste gelöscht werden.

Einsatz in der Viktor Kaplan Straße

Die zufällig im Haus anwesenden Kameraden rückten mit zwei Fahrzeugen zur Einsatzadresse in der Viktor Kaplan Straße aus. Im 2. Obergeschoss wurde starke Verrauchung festgestellt. Die Bewohnerin und der Bewohner der Wohneinheit hatten bei Eintreffen der Feuerwehr bereits den Brand mit mehreren Löschdecken gelöscht. Die eingesetzten Kräfte kontrollierten mittels Wärmebildkamera die angekokelte Kücheneinrichtung und belüftete das Stiegenhaus sowie die betroffene Wohnung. Das Brandgut wurde ins Freie verbracht und dort abgekühlt.

Giftiger Rauch durch Kunststoffe

Zur Sicherheit wurde die Sicherung des Herdes durch die Feuerwehr abgedreht. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten die 13 ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder wieder einrücken.
“Angebrannte Speisen sind nichts ungewöhnliches, aber können durchaus eine Gefahr für die Bewohnerinnen und Bewohner bedeuten. Vor allem in Küchen sind heute viele Kunststoffe verbaut, welche bei einem Brand gefährlichen und giftigen Rauch freisetzen. Durch das rasche Handeln der beiden konnte ein größerer Brand verhindert werden“, erklärt BR Christian Pfeiffer, 1. Kommandant-Stellvertreter.

“Eine Löschdecke, ein tragbarer Feuerlöscher und Rauchmelder in den Wohnräumen gehören nach unserer Meinung zur Standardausrüstung einer jeden Wohnung oder eines Wohnhauses. Das kann Leben und Sachwerte retten.“

Beinhae Wohnungsbrand / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Kochtopf am Herd vergessen – beinahe Wohnungsbrand

Panorama