Wie­ner Neu­stadt: Hob­by-His­to­ri­ker ist „Stadt­mensch 2017“

share
wntv „Stadtmensch 2017“ / Foto: WNTV
Die Stadtmenschen, die 2017 auf WNTV vorgestellt wurden.Foto: WNTV

WNTV hol­te eh­ren­amt­lich en­ga­gier­te Men­schen vor den Vor­hang

Bei der jährlichen Wahl der Sendung „Stadtmenschen“ auf WNTV wurde Günter Wiesenhofer zum „Stadtmensch 2017“ gekürt.

Vom Verschönerungsverein bis zum Tierschutzhaus, vom Baseball-Verein bis zum Aquaristiker – ehrenamtliches Engagement in Wiener Neustadt hat viele Gesichter. Und diese Gesichter herzuzeigen und die Orte ihres Wirkens aufzuspüren, hat sich Moderator Conrad Heßler zur Aufgabe gemacht. In der Sendung „Stadtmenschen“ besucht er seit 2016 Menschen, die sich in Wiener Neustadt engagieren.

17 „Stadtmenschen“ standen zur Wahl

Einmal im Jahr gibt es dann das große Wiedersehen im WNTV-Studio, bei dem auch der Stadtmensch des Jahres ausgezeichnet wird. Gewählt wurde via Online-Voting. „Dabei geht es in erster Linie darum, all die Menschen noch einmal herzuzeigen und ihren Einsatz sichtbar zu machen“, erzählt Conrad Heßler.

Unter den 17 Nominierten konnte diesmal Günter Wiesenhofer das Voting für sich entscheiden. Er sammelt alte Ansichtskarten von Wiener Neustadt und hat auch schon Bücher über alte Wirtshäusern der Stadt herausgebracht.