Wiener Neustadt: Dachgleiche für Hangar der Flugpolizei

share
Dachgleiche Hangar / Foto: © BMI/Jürgen Makowecz
Foto: © BMI/Jürgen Makowecz

Dachgleichen-Feier für Flugpolizei-Hangar und Verabschiedung von Cobra-Beamten für G7-Gipfel.

Innenminister Gerhard Karner, der Bürgermeister von Wr. Neustadt, Klaus Schneeberger, der Leiter der Flugpolizei, Christian Stella, und BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weis haben am Montag die Dachgleiche der neuen Flugeinsatzstelle in Wiener Neustadt vorgenommen.

Innenminister Gerhard Karner: „Mit der anstehenden Verlegung der Flugeinsatzstelle aus Wien-Meidling nach Wiener Neustadt wächst zusammen, was zusammengehört. Das Einsatzkommando Cobra nimmt die Dienste der Hubschrauber-Flotte regelmäßig und oft in Anspruch – sei es für Einsätze, sei es für die Ausbildung. Daneben sind Katastrophenschutz wie die Waldbrandbekämpfung und Bergungen von Personen wichtige Aufgaben für die Flugpolizei, gerade dafür ist dieser Standort optimal gelegen. Damit können wir künftig Niederösterreich, Wien und das Burgenland bestmöglich mit den notwendigen Einsätzen der Flugpolizei und Einsätzen der Cobra abdecken und gleichzeitig auch das gemeinsame Training von Einsatzkommando und Flugpolizei verstärken.“

Flugbetrieb, Wartung und Hubschrauberschule

Hauptaugenmerk der neuen Heimat der Flugpolizei in Wr. Neustadt ist die futuristisch anmutende Halle, in der die Hangars für die Hubschrauber untergebracht sind. Dahinter befinden sich Werkstätten und Lagerräume der Wartung, Lehrsäle der Flugschule und Büros der Flugeinsatzstelle. Im Obergeschoß sind Büros und Umkleideräume für Pilotinnen und Piloten angeordnet. Insgesamt bietet der Neubau knapp 6.250 Quadratmeter Nettoraumfläche und Arbeitsplätze für rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Pilotinnen und Piloten, Technikerinnen und Techniker sowie Verwaltungspersonal. Vor dem Hangar wird der Landeplatz sowie Hubschrauberstellplätze mit Unterflurbetankung für sieben Hubschrauber errichtet. Mit der Neuerrichtung des Gebäudes entstehen optimale Rahmenbedingungen für Flugbetrieb, Wartung und die Hubschrauberschule. Damit sind die Qualität und das breit gefächerte Einsatzspektrum der Flugpolizei für die Zukunft gewährleistet.

2023 in Vollbetrieb

BIG-Geschäftsführer Wolfgang Gleissner: „An der Flugeinsatzstelle Wiener Neustadt erkennt man unsere weitreichende Expertise im Bau von Spezialimmobilien. Wir errichten auf 6.130 m² südlich der Bestandsgebäude einen zweigeschossigen Zubau, in dem der Wartungsbetrieb, die Hubschrauberschule und die Flugeinsatzstelle ihren Platz finden. Im futuristisch designten Neubau befinden sich unter anderem die Hangars für die Hubschrauber. Mit diesem Standort tragen wir zu einer fundierten Ausbildung der österreichischen Polizei bei. Läuft alles planmäßig geht das Objekt Ende 2023 in Vollbetrieb.“

Grundsteinlegung Flugpolizei / Foto: © NLK Burchhart

Spatenstich für neue Einsatzstelle der Flugpolizei in Wiener Neustadt

Panorama