Ver­kehrs­un­fall: Len­ker ver­steck­te sich im Ge­büsch

share
Unfall auf A2 / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Wie­ner Neu­stadt: Ver­kehrs­un­fall un­ter Al­ko­hol­ein­fluss

Ein kurioser Verkehrsunfall beschäftigte in der Nacht auf Samstag die Einsatzkräfte in Wiener Neustadt.

Nach einem Unfall auf der Überholspur blieb ein VW Transporter fahrunfähig liegen. Während die Beifahrerin vom Roten Kreuz erstversorgt wurde, war der Unfalllenker vorerst nicht auffindbar. Er wurde von der Feuerwehr in einem Gebüsch abseits der Autobahn gefunden.

Transporter kollidierte mit Mittelleitwand

Kurz vor Mitternacht rückte die Nachtbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt zur Fahrzeugbergung auf die Südautobahn aus. Am Einsatzort wurde auf der Überholspur ein verunfallter Transporter vorgefunden. Nach einer Kollision mit der Mittelleitwand war das Fahrzeug schwer beschädigt. Die Beifahrerin wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und musste vor Ort vom Roten Kreuz versorgt werden. Vom Unfalllenker fehlte anfangs jede Spur.

Nach einiger Suche konnte der 40-Jährige ca. 150 Meter weiter in Richtung Graz im Gebüsch hockend aufgefunden werden. Er wurde zum Unfallort zurückgebracht.

1,5 Promille und kein Führerschein

Der Lenker gab an, dass er betrunken sei und er deswegen den Verkehrsunfall verursacht hat. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,5 Promille Atemalkoholgehalt. Die Lenkerberechtigung wurde ihm bereits wegen Lenken von Fahrzeugen im alkoholisierten Zustand entzogen.

Die Beifahrerin wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Wiener Neustadt verbracht und nach ambulanter Behandlung entlassen. der 40-jährige Lenker blieb offensichtlich unverletzt.

Verkehrsunfall A2 / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Erster Schnee fordert Unfall auf Südautobahn

Panorama