Über 3.500 Be­su­che­rIn­nen beim Schni­da­h­ahn-Herbst­auf­takt

share
Schnidahahn-Herbstauftakt am Hauptplatz / Foto: Wiener Neustadt/Pürer
3.500 Besucherinnen und Besucher fanden an zwei Tagen den Weg in die Innenstadt.Foto: Wiener Neustadt/Pürer

Wie­ner Neu­stadt: re­gio­na­les Ge­nuss­fest am Haupt­platz war gut be­sucht

Auch im vierten Veranstaltungsjahr reißt die Beliebtheit des Schnidahahn-Herbstauftakts der Region Bucklige Welt-Wechselland auf dem Wiener Neustädter Hauptplatz nicht ab – mehr als 3.500 Besucherinnen und Besucher fanden am Montag- und Dienstabend den Weg in die Innenstadt, um sich mit den „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“-Betrieben auf eine kulinarische Reise zu begeben.

Auch im vierten Veranstaltungsjahr reißt die Beliebtheit des Schnidahahn-Herbstauftakts der Region Bucklige Welt-Wechselland auf dem Wiener Neustädter Hauptplatz nicht ab – mehr als 3.500 Besucherinnen und Besucher fanden am Montag- und Dienstabend den Weg in die Innenstadt, um sich mit den „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“-Betrieben auf eine kulinarische Reise zu begeben.

Regionale Köstlichkeiten

Gastronomiebetriebe, Direktvermarkter, Fleischer, Bäcker und Bierbrauer von „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ verwöhnten die Besucherinnen und Besucher an zwei Tagen mit regionalen Köstlichkeiten. Das Rahmenprogramm reichte von musikalischer Unterhaltung mit dem Musikverein Hochneukirchen und „d’Spüleit“ über Kinderprogramm und einen Auftritt der Kinderschuhplattler Lichtenegg bis hin zum schon traditionellen Schaukochen der renommierten Spitzenköche aus der Buckligen Welt.

„Impuls sowohl für Stadt und Region“

„Der Schnidahahn-Herbstauftakt der Buckligen Welt im Herzen unserer Stadt übertrifft Jahr für Jahr alle Erwartungen“, freut sich Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger über den konstanten Besucherzuspruch, „das sprichwörtliche ‚Mitanand‘ von Stadt und Land funktioniert, lockt die Massen an und setzt damit einen Impuls sowohl für Stadt und Region als auch für die Wirtschaft sowie die Bürgerinnen und Bürger. Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen dieses unglaublichen Erfolgs beitragen und freue mich auf viele weitere Aktionen gemeinsam mit der Region, die ja dann mit der Landesausstellung 2019 ihren Höhepunkt finden werden.“