„Traude Dierdorf-Stadtheim“ in Wiener Neustadt wird neu errichtet

share
Neuerrichtung Stadtheim / Foto: ©miss 3
So wird das 18.000 Quadratmeter große Areal des Stadtheims aussehen.Foto: ©miss 3

Neu übernommenes Stadtheim wird ab 2018 komplett neu gebaut

Im Rahmen der Pressekonferenz stellten das Haus der Barmherzigkeit und die Stadt Wiener Neustadt letzte Woche die Neubaupläne für das Traude Dierdorf Stadtheim vor.

Das Wiener Neustädter „Traude Dierdorf-Stadtheim“ startet nicht nur strukturell in eine neue Ära. Nach der Übergabe der Trägerschaft an das „Haus der Barmherzigkeit“ wurden jetzt die Weichen für einen kompletten Neubau des Heimes gestellt.

Pflegeheim mit neun Wohngruppen

Nach der Übergabe der Trägerschaft an das gemeinnützige „Haus der Barmherzigkeit“ im Jänner 2017 wurden nun auch die Weichen für einen kompletten Neubau des Heimes gestellt: In Kooperation mit dem Land Niederösterreich entsteht ab 2018 ein modernes, komplett barrierefreies Pflegeheim mit neun Wohngruppen. Um die volle Kapazität des Stadtheims über die gesamte Bauzeit erhalten zu können und den BewohnerInnen diese Zeit möglichst störungsfrei zu gestalten, erfolgt der Neubau in mehreren Bauphasen. Im Zuge der ersten beiden Bauphasen, die bis Sommer 2021 dauern werden, wird der Pflegeteil neu errichtet. Das Investitionsvolumen dafür beträgt rund 20 Millionen Euro. Für die Planung des Projekts ist das Architekturbüro „querkraft“ verantwortlich, das den städtebaulichen Wettbewerb für sich entscheiden konnte.

Fertigstellung 2021

Bereits 2019 wird die erste Bauphase abgeschlossen sein und eine Teilinbetriebnahme der bestehenden Pflegestationen erfolgen. Nach der Fertigstellung der zweiten Bauphase 2021 wird der Neubau 128 Plätze für Langzeitpflege sowie 16 Plätze für Übergangspflege bieten. Darüber hinaus entstehen auf dem 18.000 Quadratmeter großen Areal ein Kindergarten mit vier Gruppen, eine Cafeteria, eine Kapelle sowie eine große Gartenfläche.

Miteinander von Jung und Alt

Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger zum Neubau: „Es war uns allen bewusst, dass das Stadtheim neu errichtet werden muss, um seinen Status als Vorzeigeeinrichtung zu erhalten. Ein derartiger Neubau wäre für die Stadt Wiener Neustadt jedoch finanziell nicht zu stemmen gewesen, was ja mit ein Grund für die Abgabe der Trägerschaft gewesen ist. Das ‚Haus der Barmherzigkeit‘ entwickelt nun auf dem Areal ein Pflegeheim modernsten Zuschnitts und vergisst gleichzeitig nicht auf eine gesamtgesellschaftliche Komponente, indem die Verantwortlichen gemeinsam mit der Stadt und dem Land auch Platz für einen Kindergarten schaffen. So wird ein zusätzlicher sozialer Zweck durch das Miteinander von Jung und Alt erfüllt. Ich bedanke mich bei allen, die hier bislang so engagiert mitgewirkt haben, vor allem auch beim Land NÖ für die finanzielle Unterstützung.“

“Nachhaltige pflegerische Versorgung”

Mag. Florian Pressl, Geschäftsführer im „Haus der Barmherzigkeit“, betont die langfristige Perspektive des Projekts: „Mit dem neuen Stadtheim wollen wir unseren Teil zur nachhaltigen pflegerischen Versorgung von Wiener Neustadt beitragen. Der Neubau wird unseren Bewohnerinnen und Bewohnern in den kommenden Jahren eine deutliche Steigerung des Wohnkomforts bringen. Außerdem schaffen wir damit einen modernen Marktplatz, der soziale Kontakte fördert und gleichzeitig individuelle Rückzugsmöglichkeiten bietet.“

Der Zeitplan

  • 2017: Planung und Behördenverfahren
  • Herbst 2017: Teilabbruch sowie Vorbereitung des Bauplatzes
  • Anfang 2018: Baubeginn Bauteil 1
  • Ende 2019/Anfang 2020: Fertigstellung Bauteil 1 und Übersiedlung der bestehenden Pflegestationen; Teilinbetriebnahme Neubau Pflegeheim
  • danach: Abbruch der Pflegestationen und Errichtung Bauteil 2
  • Sommer 2021: Vollinbetriebnahme des Neubaus Pflegeheim & Inbetriebnahme Kindergarten