Street­work am Bahn­hof Wie­ner Neu­stadt hat sich eta­bliert

share
Rumtrieb Streetwork am Bahnhof Wiener Neustadt / Foto: Verein Jugend & Kultur
Die Streetworkerinnen und Streetworker von der mobilen Jugendarbeit Rumtrieb am Wiener Neustädter Bahnhof, Sophie, Martin, Lukas und LisaFoto: Verein Jugend & Kultur

Bi­lanz: Ein Jahr Rum­trieb Street­work am Haupt­bahn­hof

Seit einem Jahr ist die mobile Jugendarbeit Rumtrieb am Bahnhof aktiv.

Knapp 5.000 Kontakte haben die Streetworkerinnen und Streetworker bisher geknüpft. Waren anfangs viele Jugendliche und junge Erwachsene noch skeptisch, so konnten inzwischen viele Beziehungen aufgebaut und effektiv Hilfe bei Themen wie Wohnen, Finanzen, Arbeit u.v.m. geleistet werden.

Beliebter Treffpunkt für Jugendliche

Dieses Jahr konnte man beobachten, dass der Bahnhof und seine Umgebung ein beliebter Treffpunkt und Aufenthaltsort für Jugendliche und junge Erwachsene ist. Aus sozialarbeiterischer Sicht bieten die zentralen Treffpunkte auch Vorteile. Der Bahnhof unterliegt sehr hoher sozialer Kontrolle, da dieser von vielen Menschen genutzt wird.

Wichtiger Baustein für Stadtentwicklung

In Zukunft wird es einen Schwerpunkt auf Freitagabend und Samstage geben, so können pro Tag bis zu 50 Jugendliche am Bahnhof und in der Innenstadt erreicht werden. „In diesem ersten Jahr hat sich gezeigt, dass mobile Jugendarbeit ein wichtiger Baustein für die Stadtentwicklung ist. Es wäre wichtig, die Betreuung am Bahnhof auch über das Jahr 2019 aufrecht zu erhalten“, so Katrin Pultz, Geschäftsführerin des Träger-Vereins „Jugend & Kultur“.

Triebwerkforum Nationalratswahl / Foto: Jugend- und Kulturhaus Triebwerk

Klima, Bildung, Wohnen – was die Jugend von der Politik erwartet

Politik