Sperr­müll­ent­sor­gung in Wie­ner Neu­städ­ter Wohn­haus­an­la­gen

share
Sperrmüll-Abholung / ©  Hartmut910 / pixelio.de
Auch bei der Bereitstellung des Sperrmülls gibt es einiges zu beachten.© Hartmut910 / pixelio.de

Es kann wie­der aus­ge­mis­tet und ent­sorgt wer­den

Die Abfallwirtschaft Wiener Neustadt organisiert einmal im Jahr eine Sperrmüllabholung für Wohnhausanlagen in Wiener Neustadt. Diese findet heuer im Zeitraum vom 11. Februar bis 14. März 2019 statt.

Im Sinne einer sauberen Stadt ersucht die Stadt um Mithilfe und um Beachtung folgender Hinweise:

Die Terminbekanntgabe erfolgt ausschließlich durch die jeweilige Hausverwaltung, jedoch maximal eine Woche vor dem Abholtermin. Um unnötige Mehrkosten für die Allgemeinheit zu verhindern, ersucht die Abfallwirtschaft, nur Sperrmüll laut dem Aushang bereitzustellen. Restmüll, Gartenabfälle, Bauschutt, Problemstoffe, usw. müssen selbst entsorgt werden.

Bereitstellung bis 6:00 Uhr

Das Sperrgut ist am Abfuhrtag bis spätestens 6:00 Uhr bereit zu legen. Die Sammlung des Sperrmülls soll zentral erfolgen, idealerweise im Bereich des jeweiligen Müllraums, wo die Abfallwirtschaft ohne Schwierigkeit zufahren kann.

Ist eine Wahrnehmung des Termins von Seiten des Mieters nicht möglich oder plant man die Entsorgung von Sperrmüll zu einem anderen Zeitpunkt, so besteht die Möglichkeit, unter Mitnahme eines Meldezettels, kostenlos 300 kg Sperrmüll in der Abfallbehandlungsanlage Wiener Neustadt zu entsorgen.

Sperrmüllbrigaden nicht gern gesehen

Die Polizei unterstützt präventiv mittels verstärkter Präsenz, um die sogenannten „illegalen Sperrmüllbrigaden“, die meist in diesem Zeitraum im Stadtgebiet nach brauchbarem Gut suchen, einzudämmen.

Für weitere Infos rund um die Sperrmüllentsorgung steht das Team der WNSKS (Wiener Neustädter Stadtwerke u Kommunal Service GmbH) zur Verfügung.