Sol­len­au: Be­trun­ke­ner schoss Bier­do­se auf Strei­fen­wa­gen

share
Polizeikontrolle / Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
(Symbolbild)Foto: © BMI/Gerd Pachauer

Ag­gres­si­ver 26-Jäh­ri­ger ras­tet bei Po­li­zei-Kon­trol­le aus

Am 27. März 2020, um 07.20 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Sollenau via Funk von der Landesleitzentrale zu einer Ordnungsstörung bei einer Tankstelle in Sollenau, Bezirk Wiener Neustadt, entsandt.

Ausgangsbeschränkung ignoriert

Die Beamten konnten am Einsatzort einen 26-jährigen Mann aus dem Bezirk Wiener Neustadt wahrnehmen, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Der 26-Jährige gab an, dass er sich von der Tankstelle nur ein Bier geholt habe. Auf die Notwendigkeit des Verlassens der Wohnung hinsichtlich der Verbreitung des COVID-19 angesprochen, konnte der 26-Jährige keine Gründe nennen, war uneinsichtig und bezeichnete die Maßnahmen der Bundesregierung als lächerlich.

Er wurde im Zuge der Amtshandlung immer aggressiver und bäumte sich vor den Beamten mit geschwellter Brust, wobei er die Arme angespannt in Richtung Rücken zeigend hielt, auf. Er wurde mehrmals aufgefordert sein Verhalten einzustellen.

Polizeibeamte wollten weiterfahren

Um eine weitere Eskalation zu vermeiden, begaben sich die Beamten in den Streifewagen und wollten weiterfahren. Im Zuge des Einsteigens beschimpfte der 26-Jährige die Polizisten, schlug mit voller Wucht mit der Faust gegen die Seitenscheibe des Streifenwagens und schoss mit aller Kraft eine Bierdose auf den Streifenwagen, wodurch dieser beschädigt wurde. Aufgrund dessen wurde die Festnahme ausgesprochen. Trotzdem versetzte der 26-Jährige einem Beamten einen Stoß mit beiden Händen gegen dessen Brustkorb. Bei der Durchführung der Festnahme riss der Beschuldigte einen Beamten durch die heftige Gegenwehr zu Boden.

Drei Polizisten leicht verletzt

Im Zuge der Amtshandlung wurden drei Polizisten leicht verletzt und im Landesklinikum Wiener Neustadt ambulant behandelt. Bei einem Beamten trat eine Arbeitsunfähigkeit ein.

Der 26-Jährige wird wegen Störung der öffentlichen Ordnung, aggressivem Verhalten, nach der COVID-19-Verordnung und Verletzung des öffentlichen Anstands der Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt zur Anzeige gebracht. Außerdem wird gegen ihm Anzeige wegen Sachbeschädigung, schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsanwaltschaft an die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erstattet.

Verkehrsunfall auf der A2 / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Wiener Neustadt: Verkehrsunfall auf der A2

Panorama