Startseite Panorama Einkaufen So funktioniert die neue „Einkaufs- und Fahrradgarage am Grätzl“

So funktioniert die neue „Einkaufs- und Fahrradgarage am Grätzl“

Wiener Neustadt: Einkäufe „zwischenparken“ oder Fahrräder parken

Dieser Artikel wurde vor 1 Jahr veröffentlicht. (Letztes Update vor: 1 Jahr)

Einkaufs- und Fahrrad Garage / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Baudirektor Manfred Korzil, Infrastruktur-Stadtrat LAbg. Franz Dinhobl, Marie Handler (Bürgermeisterbüro), Bürgermeister Klaus Schneeberger, Christina Müller (wnsks), Zweiter Vizebürgermeister LAbg. Rainer Spenger, Gemeinderat LAbg. Philipp Gerstenmayer und Umweltstadtrat Norbert HorvathFoto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

In der Wiener Neustädter Innenstadt wurde vergangenen Freitag die „Einkaufs- und Fahrradgarage am Grätzl“ eröffnet. In dieser können Kundinnen und Kunden sowie Gäste der Innenstadt ab sofort kostenlos ihre Fahrräder abstellen oder auch ihre Einkäufe „zwischenparken“ – und das trocken, sicher und zentral.

Bürgermeister Klaus Schneeberger zu diesem neuen Service: „Mit der Einkaufs- und Fahrradgarage verbinden wir gleich mehrere Angebote zu einem positiven Ganzen. Wir stärken einmal mehr den Fahrradverkehr in der Stadt und fördern so, dass die Menschen vor allem auch die Innenstadt mit ihren Rädern besuchen und sie dann mit gutem Gewissen abstellen können. Außerdem kommen wir einem immer wieder geäußerten Wunsch der Kundinnen und Kunden nach, dass sie bei einem ausgedehnten Bummel ihre Einkäufe nicht immer mitschleppen möchten. Die Einkaufs- und Fahrradgarage vereint diese beiden Ziele perfekt und ist noch dazu kostenlos.“

Kostenlos und sicher

Die „Einkaufs- und Fahrradgarage“ bietet versperrbare Spinde für Einkäufe sowie sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Der Zutritt erfolgt über das Mobiltelefon oder die Service-Card der wnsks GmbH. Eine Anleitung befindet sich vor Ort.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner