Sirenenalarm in Wiener Neustadt: Brand in der Josefstadt

share
Wohnungsbrand / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Wiener Neustadt: Bewohnerin war eingeschlossen

Mittels Sirenenalarm wurde die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt am Donnerstagnachmittag zu einem Wohnungsbrand in der Josefstadt alarmiert.

Nach ersten Informationen war eine Person in einer brennenden Wohnung eingeschlossen, weshalb Großalarm ausgelöst wurde.

Dem Anzeiger zufolge war eine Bewohnerin im ersten Stock eines Mehrparteienhauses in der Mießlgasse eingeschlossen und konnte aufgrund der starken Verrauchung nicht mehr flüchten. Aus einem offenen Fenster drang bereits starker Rauch.

Höchste Alarmstufe “B4”

Aufgrund dieser Informationen löste der Disponent in der Bezirksalarm- und Warnzentrale Wiener Neustadt die höchste Alarmstufe “B4” aus, was im Stadtgebiet von Wiener Neustadt zur Sirenenalarmierung führte. Innerhalb weniger Minuten rückten die ersten Einsatzfahrzeuge aus, während weitere Einsatzkräfte in die Feuerwehrzentrale strömten.

Entwarnung vor Ort

Nach dem Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges konnte jedoch rasch Entwarnung gegeben werden. Die starke Verrauchung kam von einem glosenden Holzstück aus einem Holzofen. Geistesgegenwärtig reagierte ein Feuerwehrmann aus Wiener Neustadt. Löschmeister Christian, welcher sich bei der Alarmierung um die Ecke der Einsatzstelle befand, leitete vor Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort die Evakuierung des Wohnhauses ein und brachte auch die Bewohnerin der Brandwohnung durch den Rauch ins Freie.

Nach der Belüftung der verrauchten Wohnung konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Die Bewohnerin wurde vor Ort vom Roten Kreuz versorgt und verblieb in häuslicher Pflege.

Feuerwehr Zubau / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: Feuerwehr wird um 4,5 Mio Euro ausgebaut

Panorama