Nächt­li­che Schlei­far­bei­ten im Bahn­hof Wie­ner Neu­stadt

share
Schienenschleifzug / Foto: ÖBB
Der 70 Meter lange Schienenschleifzug der ÖBB bei seiner Arbeit.Foto: ÖBB

Schlei­far­bei­ten an ­der Süd­stre­cke von Mürz­zu­schlag bis Wie­ner Neu­stadt – Lärm­ent­wick­lung er­war­tet

Zur Optimierung der Betriebsqualität werden von 29. Jänner bis 8. Februar 2017, immer in der Nacht, umfangreiche Erhaltungsarbeiten in den Bahnhöfen entlang der Südstrecke – vor allem auf der Semmering Bergstrecke – von Wiener Neustadt bis Mürzzuschlag durchgeführt.

Die ÖBB ersuchen um Verständnis, dass es zu einem Anstieg des Geräuschpegels kommen kann. Für den Zugverkehr sind durch die Maßnahmen keine Behinderungen zu erwarten.

Maßnahmen zur Betriebssicherheit

Die Hauptarbeiten sind dabei Erhaltungsarbeiten an Weichen in den Bahnhöfen zwischen Wiener Neustadt und Mürzzuschlag. Um einen möglichst raschen Ablauf sicher zu stellen, finden diese in der Nacht statt.
Die Arbeiten in Wiener Neustadt werden in der Nacht von 2. auf 3. Februar und von 7. auf 8. Februar 2017 durchgeführt werden.

70 Meter langer Schienenschleifzug

Durch die 24 Schleifmotoren, welche sich an Bord des Schienenschleifzuges befinden, erhalten Schienen und Weichen wieder ihr ideales Profil. Es werden rund 0,3 – 1 mm abgeschliffen. In einer Nacht schafft der Schienenschleifzug etwas mehr als drei Kilometer.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Um den Zugverkehr im Sinne der Reisenden so wenig wie möglich zu beeinflussen, finden die Arbeiten in der Nacht statt. Die ÖBB sind bemüht, Lärmentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten nicht gänzlich vermieden werden können. Durch die Maßnahmen wird die Qualität des Bahnverkehrs gewährleistet. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.