Räu­be­ri­scher Dieb­stahl in Gu­ten­stein ge­klärt

share
handydiebstahl-gutenstein / ©  olga meier-sander / pixelio.de
© olga meier-sander / pixelio.de

Han­dy ge­stoh­len – Aus­lie­fe­rung nach Fest­nah­me in Ru­mä­ni­en

Ein vorerst unbekannter Täter stahl am 28. Juli 2016, gegen 18.00 Uhr, auf dem Bahnhofsgelände in Gutenstein ein Handy im Wert von etwa 300 Euro.

Der Eigentümer des Handys hatte sein Mobiltelefon neben sich auf einer Sitzbank abgelegt als es der unbekannte Täter an sich nahm. Nachdem das 26-jährige Opfer den Täter aufforderte, ihm das Handy wieder auszufolgen, versetzte ihm dieser einen Stoß und schlug mit seinem Fahrrad gegen dessen Körper. Der Täter flüchtete mit dem Rad.

Handgemenge mit dem Täter

Das Opfer konnte den Flüchtenden vorerst einholen. Es kam zu einem weiteren Handgemenge, wonach der 26-Jährige mit seinem Fahrrad in den Straßengraben stürzte.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Täter wurde im Ortsgebiet von Gutenstein das Fahrrad des Täters sowie das weggeworfene Handy des Opfers aufgefunden. Der Täter flüchtete jedoch unerkannt. Das Opfer wurde im Landesklinikum Wiener Neustadt ambulant behandelt.

Festnahme in Rumänien

Nach umfassenden Erhebungen und Zeugenbefragungen klärten Ermittler des koordinierten Kriminaldienstes des Bezirkes Wr. Neustadt die Identität des Täters. Es handelt sich um einen 21-jährigen rumänischen Staatsbürger.

Aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt erlassenen EU-Haftbefehles, sowie in Zusammenarbeit mit den rumänischen Polizeibehörden konnte der 21-Jährige in Rumänien festgenommen werden. Er wurde am 20. September 2016 nach Österreich ausgeliefert und in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert. Der Beschuldigte zeigte sich nicht geständig.