Palm­sonn­tag bis zur Os­ter­nacht in der St. Ge­orgs-Ka­the­dra­le

share
Palmsonntag St. Georgs-Kathedrale / Foto: © Claus/TherMilAk
Foto: © Claus/TherMilAk

Wie­ner Neu­stadt: die Vor­be­rei­tung auf Os­tern lau­fen

Ostern ist das wichtigste und höchste Fest der Christenheit, es fasst das Fundament des christlichen Glaubens zusammen.

Die eigentliche Vorbereitung auf Ostern beginnt am Palmsonntag. Palmen galten im alten Palästina als Zeichen der Königswürde und des Friedens. In der Karwoche wird zunächst der Militärbischof in der Chrisammesse heuer in der Militärkirche in Salzburg jene Öle geweiht, die das ganze Jahr über bei Taufen, Firmungen, Krankensalbungen und Priesterweihen verwendet werden. Schon in der Heiligen Schrift steht das Öl für Gesundheit, Lebensfreude, Kraft und Frieden.

Das Letzte Abendmahl Jesu

Mit dem Gründonnerstag beginnen das „Triduum“. Die Abendmesse um 18.00 Uhr am Gründonnerstag erinnert an das Letzte Abendmahl Jesu. Als Zeichen der dienenden Liebe wusch Jesus vor dem Mahl seinen Jüngern die Füße. Als Ausdruck der Trauer verstummen während der Messe Orgel und Glocke und schweigen bis zur Osternacht.

Am Karfreitag um 18.00 Uhr steht im Mittelpunkt die Kreuzverehrung sowie das Fürbittgebet für die Kirche und die ganze Welt. Der Karsamstag ist der stillste Tag im Kirchenjahr. An diesem Tag verweilt die Kirche am Grab des Herrn, bedenkt seinen Abstieg in das Reich des Todes und erwartet seine Auferstehung.

Das Osterfeuer und die Osterkerze

In der Osternacht werden um 21.00 Uhr vor der Kathedrale das Osterfeuer und die Osterkerze gesegnet.. Dann ruft die Gemeinde in sieben Lesungen aus dem Alten Testament die großen Stationen der Heilsgeschichte in Erinnerung. Christen ist die Auferstehung Jesu Gewähr dafür, „dass am Ende das Leben über den Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht, die Liebe über den Hass und selbst den Tod siegen wird“, wie es im deutschen Erwachsenen-Katechismus heißt.

Mit dem Ostersonntag um 10.00 Uhr beginnt die 50-tägige österliche Freudenzeit bis Pfingsten.

Palmprozession mit Kapuzinereselinnen / Foto: Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Premiere: Palmprozession mit Kapuzinereselinnen

Chronik