Pre­mie­re: Palm­pro­zes­si­on mit Ka­pu­zi­ne­rese­lin­nen

share
Palmprozession mit Kapuzinereselinnen / Foto: Kapuzinerkloster Wiener Neustadt
Provinzvikar Marek Krol (Kapuzinerprovinz Österreich-Südtirol) mit Kapuzinereselin Franzi bei der Palmprozession zur Kapuzinerkirche Wiener NeustadtFoto: Kapuzinerkloster Wiener Neustadt

Wie­ner Neu­stadt: Ka­pu­zi­ne­rese­lin Cla­ra lock­te Be­su­cher an

Nach der Palmweihe im Klostergarten fand erstmals in der Geschichte des Kapuzinerklosters Wiener Neustadt eine Palmprozession mit Eseln statt.

Bruder Marek Krol, der Provinzvikar der Kapuziner Österreich-Südtirol, leitete die heutige Palmprozession und schritt gemeinsam mit Kapuzinereselin Franzi zur Klosterkirche. Ein Kapuzinerbruder reihte sich in die Schar der Mitfeiernden mit der jungen Kapuzinereselin Clara ein.

Eselkoppel im Klostergarten

Nach dem Gottesdienst in der bis auf dem letzten Stehplatz gefüllten Kapuzinerkirche besuchten zahlreiche Kinder mit ihren Eltern die beiden Eselinnen Clara und Franzi bei der Eselkoppel im Klostergarten. Die beiden Eseldamen zeigten sich über die sanften Streicheleinheiten erfreut und den Kindern war auch die Freude in ihren Gesichtern deutlich anzusehen.

Treuer Begleiter der Kapuziner

Provinzvikar der Kapuzinerprovinz Österreich- Südtirol Bruder Marek Krol (zugleich ausgebildeter Tierpfleger): „Mit der Haltung von Eseln wollen wir den Bezug zur Bibel (z.B. Einzug Jesus Christus auf dem Esel in Jerusalem, Palmsonntag), zu unserem Ordensvater Franz von Assisi (Esel bei der Weihnachtskrippe), zu unserer jahrhundertealten Tradition als Bettelorden sowie zur heutigen Zeit herstellen.“

Die zwei "Kapuzineresel" / Foto: © Kapuzinerkloster WN

Zwei "Kapuzineresel" für die NÖ Landesausstellung

Chronik