Op­fer­stock­dieb­stäh­le in Wie­ner Neu­stadt und Wien ge­klärt

share
Opferstock / Foto: zandy126 / Pixabay
Opferstock in einer Kirche (Symbolbild)Foto: zandy126 / Pixabay

Ein Be­schul­dig­ter in Haft – ge­stän­dig

Bedienstete des Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt ermittelten nach Opferstocksiebstählen in Kirchen im Stadtgebiet von Wr. Neustadt gegen Unbekannt.

In Kooperation mit dem Landeskriminaldienst (Ermittlungsbereich Diebstahl) und der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) wurden intensive Ermittlungsarbeiten in Wiener Neustadt durchgeführt. Dabei stießen Bedienstete des Landeskriminalamtes Niederösterreich am 11. August 2020, gegen 13.50 Uhr, auf ein verdächtige Person im Bereich einer Kirche in Wiener Neustadt.

Tatwerkzeug bei Personenkontrolle gefunden

Nach dem Verlassen der Kirche wurde der 49-jährige Mann angehalten und einer Personskontrolle unterzogen. Dabei konnte bei dem 49-jährigen eindeutiges Tatwerkzeug aufgefunden und sichergestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen.

600 Euro Schaden

Die Amtshandlung wurde von Bediensteten des Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt übernommen. Aufgrund der umfangreichen Erhebungen konnten dem Beschuldigten ein Opferstockdiebstahl in einer weiteren Kirche in Wr. Neustadt, in der Zeit von 12. bis 16. Juli 2020, sowie Opferstockdiebstähle in einer Kirche in 1090 Wien und in einer Kirchen in 1220 Wien, in der Zeit von März bis 11. August 2020, zugeordnet werden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf mindestens 600 Euro.

Der 49-Jährige zeigte sich umfassend geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die do. Justizanstalt eingeliefert.

Polizeibeamte / Foto: LPD

Vergewaltigung im Bezirk Neunkirchen – Zeugen gesucht

Regional