Obst­stadt Wie­ner Neu­stadt im Puls 4 Früh­stücks­fern­se­hen

share
Martin Mollay / Foto: Puls 4
"Es gilt das Mundraub-Prinzip. Ich vertraue darauf, dass die Leute nur so viel ernten, wie sie brauchen."Foto: Puls 4

Der In­itia­tor Mar­tin Mol­lay prä­sen­tiert sein Pro­jekt auf Puls 4 ei­nem brei­ten Pu­bli­kum

Sich kostenlos an den frischen Früchten von Apfel-, Birnen-, Kirschen- und anderen freistehenden Obstbäumen zu laben ist in Wiener Neustadt erwünscht. Denn im Herbst 2012 hat der Überlebenstrainer Martin Mollay das Projekt „Obststadt – Wiener Neustadt“ ins Leben gerufen und Obstbäume für die Allgemeinheit gepflanzt. Ihre Früchte können von jedermann geerntet werden. Alle gepflanzten Bäume stehen auf öffentlich zugänglichen Flächen, welche teilweise von der Stadtgemeinde zur Verfügung gestellt wurden. Andere Obstbäume befinden sich in Genossenschaftsgärten, aber auch auf einem großen privaten Veranstaltungsgelände konnten Bäume gepflanzt werden.

videothumb Am heutigen Tag des Baumes stellte Puls 4 in der Sendung Cafe Puls die Obststadt und seine Helfer vor.


 

Baumpate werden

Mit einem Betrag von 50,- € kann jeder zum Baumpate werden und dieses visionäre Projekt unterstützen. Generell kann jeder bei der Obststadt mitmachen und mithelfen. Für die Baumpflege, Pflanzungen oder die Errichtung von Hochbeeten werden immer helfende Hände gesucht. Auch Geldspenden sind eine große Unterstützung, da alle Investitionen im Moment von Martin Mollay selbst getragen werden.

Weitere Infos zur Obststadt und Termine gibt es auf www.obststadt.at.