No­va Rock En­co­re: Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr sorg­te für Si­cher­heit

share
Nova Rock Encore / Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt
Foto: Presseteam d. FF Wr. Neustadt

Wie­ner Neu­städ­ter Feu­er­wehr zeit­gleich auf zwei Events

Während am Wiener Neustädter Hauptplatz das Stadtfest gefeiert wurde, lief im Stadion in der Civitas Nova das Nova Rock Encore über die Bühne. Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt sorgte mit 16 Ehrenamtlichen am Areal und zehn weiteren in der Zentrale am Babenbergerring für die Sicherheit der Gäste beider Festivals.

15.000 Menschen strömten am 11. September auf das Gelände des Stadions in Wiener Neustadt. Polizei, Rotes Kreuz und Feuerwehr sorgten dabei gemeinsam mit einem privaten Security-Unternehmen für die Sicherheit am Gelände.

Viele Acts, vorerst keine Einsätze

Die erste Schicht verlief ruhig und es wurden keine Einsätze für die Feuerwehr am Festivalgelände gemeldet. Für die zusätzliche Sicherheit und die rasche Reaktionszeit wurde auch eine Bereitschaft im Feuerwehrhaus am Babenbergerring organisiert. Zehn Feuerwehrmitglieder sind dort den ganzen Tag in Einsatzbereitschaft, um im Falle eines Einsatzes im Stadtgebiet, aber auch als Unterstützung im Schadensfall rasch die Kräfte am Festivalgelände zu unterstützen.

Kommandant Branddirektor Christian Pfeiffer, Einsatzleiter der ersten Schicht berichtet: „Die erste Schicht endet um 16:30 Uhr. Diese wird von der Nachtschicht mit wiederum 16 Mitgliedern abgelöst und wird das Nova Rock bis zum Ende der Liveacts um 0 Uhr sichern. Ich bin stolz, dass sich so viele unserer Kameraden bereitwillig in den Dienst stellen und wir parallel immer noch für unsere Stadt die Sicherheit aufrechterhalten können.“

Einige Einsätze abseits der Events

Und diese Bereitschaft hatte tatsächlich einiges zu tun. Von einem Verkehrsunfall auf der Grazer Straße, über den Brand eines Busches am städtischen Friedhof bis hin zum Brand in einer Küche, war (fast) alles dabei, was man zu den Aufgaben der Feuerwehr zählt. Der Küchenbrand in der Leubleingasse um kurz nach halb sieben am Abend verlief glimpflich: Ein Kaffeefilter, der auf einer eingeschalteten Herdplatte lag, begann zu brennen. Der rasche Einsatz der Bereitschaft konnte Schlimmeres verhindern.

Einsatzleiter : „Ein gelungenes Fest“

„Auch die zweite Schicht bis zum Ende des Nova Rocks verlief ruhig und auch die Abreise der etwa 15.000 Besucherinnen und Besucher verlief geordnet und störungsfrei. Alles in allem ein gelungenes Festival“, resümiert auch der Einsatzleiter der zweiten Schicht, Kommandant-Stellvertreter Norbert Schmidtberger.

Insgesamt leisteten die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Wiener Neustadt nur am Samstag bei acht Einsätzen (inklusive der Brandsicherheitswache am Nova Rock) mit 68 Mitgliedern 345 Einsatzstunden.