Neu­es Stadt­heim in Wie­ner Neu­stadt er­öff­net

share
Eröffnung Stadtheim / Foto: GREGOR KUNTSCHER
Das neue Stadtheim der Haus der Barmherzigkeit-Gruppe wird heute offiziell in Betrieb genommen.Foto: GREGOR KUNTSCHER

Haus der Barm­her­zig­keit fei­ert In­be­trieb­nah­me des neu­en Stadt­heims Wr. Neu­stadt

Heute eröffnet das neue Stadtheim des Haus der Barmherzigkeit offiziell seine Pforten. Kurz davor begrüßte GF Lukas Pohl den Wiener Neustädter Bürgermeister Klaus Schneeberger vor Ort.

Auch wenn die Feierlichkeiten aufgrund der Corona-Pandemie ausbleiben müssen, Feierstimmung liegt dennoch in der Luft im Haus der Barmherzigkeit: Denn heute geht nach knapp zweijähriger Bauzeit das Stadtheim neu, das nach den Plänen des Architekturbüros „querkraft“ durch die Baufirma DYWIDAG am Gelände des bestehenden Stadtheims errichtet wurde, offiziell in Betrieb.

Neues Wohnen für 108 BewohnerInnen

„Wir freuen uns sehr, dass unser in Kooperation mit dem Land Niederösterreich erbautes neues Pflegeheim ab sofort im ersten Bauteil bis zu 108 Bewohnerinnen und Bewohnern modernes und barrierefreies Wohnen in familienähnlicher Atmosphäre bietet“, so Geschäftsführer Lukas Pohl, der auf herausfordernde Bauphasen zurückblickt. „Einerseits galt es, die volle Kapazität des bestehenden Stadtheims nicht einzuschränken, andererseits den reibungslosen Ablauf des Baubetriebs auch trotz Pandemie und Lockdowns einzuhalten“, erläutert Pohl. Dass all das geglückt ist, davon konnte sich vergangene Woche auch der Wiener Neustädter Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Klaus Schneeberger bei einem Lokalaugenschein vor Ort überzeugen.

Generationen zusammen bringen

„Mit der Eröffnung des neuen ‚Traude Dierdorf-Stadtheims‘ setzen wir ganz neue Maßstäbe in der Altenpflege der Stadt. Die Modernisierung des Heims aus den 60er und 70er Jahren war höchst an der Zeit und bietet nun Altenpflege modernsten Zuschnitts“, zeigt sich Schneeberger erfreut. Darüber hinaus werde die gesamte Anlage in wenigen Jahren ein Vorzeigeprojekt sein, wenn Wohnungen für die älteren Menschen genauso wie für junge Familien sowie auch ein Kindergarten entstanden sein werden, so der Bürgermeister. „Wir bringen damit die Generationen zusammen und leisten einen wesentlichen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt in der Stadt. Ein wenig traurig stimmt mich lediglich die Tatsache, dass Namensgeberin und Bürgermeisterin außer Dienst Traude Dierdorf diesen Tag nicht mehr erleben darf, da sie am Neujahrstag 2021 in ‚ihrem‘ Stadtheim nach langer schwerer Krankheit leider verstorben ist.“

Familienähnliches Zusammenleben

Im Stadtheim neu werden die BewohnerInnen in insgesamt neun Wohngemeinschaften mit je 18 Personen nun zukünftig nicht nur wohnen, sondern ähnlich wie in einer großen Familie zusammen leben. Das Herzstück der WGs bilden ein zentrales, gemütliches Wohnzimmer und ein geräumiger Essbereich. Zudem ist jede Wohngemeinschaft mit einer großen Terrasse ausgestattet, die auch mit Betten befahrbar ist. Wer Ruhe und private Momente genießen möchte, kann sich hingegen jederzeit in sein Zimmer zurückziehen. Die hauseigene Großküche sorgt täglich für frisch zubereitetes Essen, eine behagliche Cafeteria für köstliche Mehlspeisen. Die hauseigene Kapelle bietet zudem die Möglichkeit, Gottesdienste über den Hauskanal auch direkt auf die TV-Geräte in den Zimmern zu übertragen. Bei Vollbetrieb des Hauses, der für das Frühjahr 2022 geplant ist, zieht auch ein neuer Friseursalon ein. Derzeit startet der Teilbetrieb mit sechs Wohngemeinschaften.

Zahlen und Fakten

Rund 600 Mischwagen Beton, 450 Tonnen Baustahl und 17.600 Stück Ziegel bilden die Basis für das neue Stadtheim. Für die Grundwasserhaltung wurden 8 Bohrbrunnen und 12 Schachtbrunnen gegraben und insgesamt knapp 2 Millionen m³ Wasser gepumpt. Das Stadtheim neu besteht aus insgesamt 31.000 m³ verbautem Raum.

Neuerrichtung Stadtheim / Foto: ©miss 3

„Traude Dierdorf-Stadtheim“ in Wiener Neustadt wird neu errichtet

Panorama