Neu­er Mul­ti­funk­ti­ons­platz für die Ju­gend ent­steht im Stadt­park

share
Sport- und Jugendstadtrat Horst Karas sowie die Jugendbeauftragten Christoph Gausch und Stefan Kumnig am Areal, auf dem bis Ende Juni der neue Freiraum entstehen wird.

Die Jugendlichen in der Stadt Wiener Neustadt bekommen einen neuen, öffentlich zugänglichen Multifunktionsplatz im Stadtpark. Der Stadtsenat hat in seiner letzten Sitzung die Errichtung des Projektes „Jugend.Freiraum Stadtpark“ einstimmig beschlossen und dafür einen Betrag von EUR 50.000,- bereit gestellt. Damit steht der Realisierung des Projektes in unmittelbarer Nähe zum Europahaus nichts mehr im Wege.

„Unsere Jugendbeauftragten waren bei Gesprächen mit Jugendlichen immer wieder damit konfrontiert, dass der Wunsch nach einem öffentlich zugänglichem Freiraum geäußert wurde, der Platz zur Erholung, aber auch für sportliche Aktivitäten bietet. Ich bin sehr froh, dass wir diesem Wunsch nun Rechnung tragen können“, so Jugendstadtrat Horst Karas zu dem Projekt.

Das bietet der neue Multifunktionsplatz:

Der neue Multifunktionsplatz wird auf der freien Fläche direkt neben dem Europahaus errichtet und bietet folgende sportliche Attraktionen:

  • Streetbasketball-Platz
  • Boulderblock (künstlicher Felsblock zum Klettern ohne Seil)
  • Slackline-Area (moderne Form des Seiltanzens)
  • zwei Fußballtore
  • „Enzos“ Sitzgelegenheiten
  • Fahrradabstellplatz

Jugendbeauftragter Christoph Gausch dazu: „Wir haben diese Sportarten ausgewählt, weil sie bei jungen Leuten angesagt sind, man nur wenig Ausrüstung benötigt und diese auch in der Anschaffung sehr günstig ist.“

Der „Jugend.Freiraum Stadtpark“ wird frei zugänglich sein, auch gibt es keine verpflichtende Vereinszugehörigkeit oder ähnliches. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Die Fertigstellung des Projektes soll noch vor Schulschluss erfolgen.

Name gesucht!

„Der neue Freiraum im Stadtpark ist auf der Suche nach einem Namen und dazu möchten wir ebenfalls die Jugendlichen von Wiener Neustadt fragen. Unter den bisherigen Vorschlägen sind bereits ‚PLAYGROUND‘, ‚HOTSPOT‘ oder eben ‚Jugend.Freiraum‘ – aber das geht vielleicht noch besser“, erläutert Stefan Kumnig von megafon. Bis 10. Mai können Vorschläge an stefan.kumnig@wiener-neustadt.at gesandt werden. Sollte ein eingesandter Name Verwendung finden, gibt es einen iPod Nano als Belohnung.