Neuer „Kasematten-Parkplatz“ in der Bahngasse

share
Neuer Parkplatz Bahngasse / Foto: Wiener Neustadt/Weller
Baustadtrat DI Franz Dinhobl mit den Arbeitern Hans Handler, Christian Jäch und Hannes Olbrich (v.l.) am Areal des zukünftigen Parkplatzes Ecke Bahngasse/Singergasse.Foto: Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: neue Parkplätze für die kommende Landesausstellung

Die Familie Reiterer hat das Grundstück in der Bahngasse gegenüber den Kasematten gekauft. Die Stadt Wiener Neustadt erhält nun Nutzungsrechte für die Verwendung als Parkplatz bis zum Ende der Landesausstellung.

Die Familie Reiterer hat das Grundstück in der Bahngasse gegenüber den Kasematten gekauft. Die Stadt Wiener Neustadt erhält nun Nutzungsrechte für die Verwendung als Parkplatz bis zum Ende der Landesausstellung.

56 gebührenpflichtige Parkplätze

Der Parkplatz wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 hergestellt, ab dann stehen 56 zusätzliche gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

„Nach dem Leiner-Parkdeck ist damit ein weiterer wesentlicher Schritt zur Etablierung zusätzlicher Parkplätze gesetzt. Gerade für die Landesausstellung benötigen wir Parkplätze in unmittelbarer Nähe zu den Kasematten und es freut uns ganz besonders, dass Grundstückseigentümer hier bereit sind, mit uns zusammenzuarbeiten. Dieser Parkplatz ist ein Mosaikstein im gesamten Park- und Verkehrskonzept für die Landesausstellung 2019“, freuen sich Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger und Stadtrat DI Franz Dinhobl.

Die Kasematten als neue Attraktion

Im Rahmen der NÖ Landesausstellung 2019 werden die Kasematten zu einem zentralen, touristischen Ort ausgebaut. Die Kasematten, das neue Welcome-Center und die Neue Galerie sollen in einem ganzheitlichen architektonischen Konzept Geschichte und Gegenwart verbinden.  Für Wiener Neustadt entstehen zahlreiche neue Nutzungen, nach der Landesausstellung wird die Neue Galerie für Ausstellungen, Konzerte, Kongresse und diverse Veranstaltungen nutzbar sein.