Zwei neue Not­strom­ag­gre­ga­te für das Lan­des­kli­ni­kum Wr. Neu­stadt

share
Notstromaggregate Landesklinikum Wiener Neustadt / Foto: zVg.
Anlieferung eines baugleichen Notstromaggregates im Logistikzentrum im Jahr 2013Foto: zVg.

Si­cher­heit an 1. Stel­le: hö­he­re Ver­sor­gungs­si­cher­heit im Not­fall

Am Montag, 18.06.2018, werden zwei zusätzliche neue Notstromaggregate ans Landesklinikum geliefert und stationär installiert. Ein 200- Tonnen-Kran liefert die beiden Geräte, die eine Gesamtleistung von 3.300 kVA (Kilovoltampere) haben.

Seit 1980 befinden sich drei innenverbaute Geräte mit einer Gesamtleistung von 1.860 kVA im LK Wr. Neustadt, von denen zwei weiter im Einsatz bleiben. “Mit den beiden zusätzlich neu angeschafften Notstromaggregaten erzielen wir eine um fast 2.800 kVA höhere Leistungskapazität und gewährleisten damit eine noch höhere Versorgungssicherheit im Notfall”, erklärt DI Thomas Müller, Leiter der Haus- und Betriebstechnik.

Sperre der Zufahrt Ungargasse

Am Montag, 18.06.2018 wird am Vormittag die Zufahrt von der Ungargasse gesperrt. Nachmittags ist der Bereich der Hauptzufahrt zur Unfallabteilung nur eingeschränkt möglich. Der Verkehr wird individuell geregelt.

Stromausfall kann schlimme Folgen haben

Auch Krankenhäuser bleiben von Stromausfällen nicht verschont. Ein solcher Blackout kann schlimme Folgen für die Patientinnen und Patienten haben. Die Notstromaggregate im Landesklinikum garantieren, dass wichtige medizinische Geräte wie lebensnotwendige Beatmungsgeräte auf der Intensivstation, Dialysegeräte, OP-Lampen oder auch elektrische Skalpelle und Narkosegeräte bei einem Stromausfall problemlos in Betrieb gehalten werden können.