Startseite Panorama Geburten Neue Leitung der Gynäkologie und Geburtshilfe am LK Wiener Neustadt

Neue Leitung der Gynäkologie und Geburtshilfe am LK Wiener Neustadt

Primarius Dr. Bálint Balogh sieht “ein breites Entwicklungspotential”

Dieser Artikel wurde vor 1 Jahr veröffentlicht. (Letztes Update vor: 11 Monaten)

Vorstellung Primarius Dr. Bálint Balogh / Foto: Landesklinikum Wiener Neustadt
Prof. Dr. Ojan Assadian, MSc, DTMH mit Primar Dr. Bálint Balogh, MHBAFoto: Landesklinikum Wiener Neustadt

Seit 1. April 2023 ist der gebürtige Ungar Dr. Bálint Balogh, MHBA der neue Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Landesklinikum. Der erfahrene Mediziner hat für Wiener Neustadt bereits richtungsweisende Pläne.

Die Freude im Landesklinikum Wiener Neustadt ist groß: mit Dr. Bálint Balogh konnte man einen herausragenden Mediziner aus Deutschland für die Leitung der Gynäkologie und Geburtshilfe gewinnen. „Ich sehe als Vorstand der Gynäkologie und Geburtshilfe am Landesklinikum ein breites Entwicklungspotential und habe vor, dieses für die exzellente medizinische Versorgung der Bevölkerung zu nutzen“ so der neue Primar.

Viele neue Ideen

Für die Zukunft plant Prim. Dr. Balogh, sowohl operativ als auch diagnostisch neue Wege einzuschlagen. So steht die Erhaltung von Organen, die Weiterentwicklung der Operationstechniken und die Individualisierung onkologischer Therapieentscheidungen für den Abteilungsvorstand im Fokus. Im Bereich der PatientInnenkommunikation sieht der Primar weiteres Optimierungspotential: „Mit Hilfe von moderner Informationstechnologien wie Videos und Animationen möchte ich relevante Informationen für die PatientInnen fachgerecht und verständlich aufbereiten. Es wird Zeit, dass wir die Kommunikationsmöglichkeiten der heutigen Zeit und die damit verbundenen Vorteile voll nutzen.“

Fokus auf Zusammenarbeit und ein Miteinander

„Mein Vorgänger Prim. Dr. Christian Gamper hatte immer einen herausragenden Umgang mit seinem Team gepflogen. Diese Tradition möchte ich fortführen. Vor allem möchte ich künftig die Zusammenarbeit zwischen ÄrztInnen und Hebammen sowie aller anderen Berufsgruppen weiter intensivieren“, kündigt der neue Abteilungsvorstand einige Weiterentwicklungen in den bisherigen Arbeitsabläufen an.
Aber nicht nur das fachliche Spektrum ist dem neuen Primarius ein Anliegen, auch das Miteinander unter den Kolleginnen und Kollegen außerhalb der Kliniken ist ihm wichtig. „Vor allem die Kommunikation und Einbeziehung der niedergelassenen Fachärztinnen und Fachärzte muss im Sinne der PatientInnen vertieft werden“, so der Abteilungsvorstand.

„Ich bin sehr glücklich, mit Prim. Dr. Balogh einen ausgewiesenen Experten für Wiener Neustadt gewonnen zu haben, der sowohl ein anerkannt hohes klinisches Können als auch das Interesse für akademische Forschung vereint. In Zeiten, in denen österreichweit viele andere Primariate der Gynäkologie und Geburtshilfe oft unbesetzt bleiben müssen, bestätigt sich abermals, dass die Bündelung höchster Expertise sowie Bereitstellung von medizinischen Innovationen das Landesklinikum Wiener Neustadt für Medizinerinnen und Medizinern als Wirkungsstätte attraktiv macht“, so der ärztliche Direktor Prof. Dr. Ojan Assadian, MSc, DTMH abschließend

Dass sein Herz am rechten Fleck sitzt, beweist der neue Primar des Landesklinikums Wiener Neustadt übrigens auch am 31. Mai beim Charity Fußballturnier des Vereins Pro Collegio am Campus der Theresianischen Militärakademie. Gemeinsam mit den anderen Abteilungsvorständen des Klinikums wird er an einem Promi-Match teilnehmen und sich so an der Spendensammlung für den an Rolando-Epilepsie erkrankten Sohn einer Klinik-Mitarbeiterin beteiligen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner