Ju­li­an May­er holt die ers­ten Punk­te in der Mo­to2 EM

share
Julian Mayer moto2 / Foto: easyRace
Foto: easyRace

Wie­ner Neu­städ­ter Mo­tor­rad-Champ star­tet durch

Der mehrfache österreichische Staatsmeister in der Superbike Klasse Julian Mayer ging vergangenes Wochenende erstmals in Aragon für das Moto2 EasyRace Team an den Start.

Erfolgreicher Umstieg auf Moto2

„Schon nach den ersten Trainings stand fest das Julian Mayer großes Potential in dieser Klasse hat.“, so der easyRace Teamchef Eduardo Salvador. Obwohl der Umstieg aus der Superbike Klasse auf eine Kalex der CEV Moto2 nicht ganz einfach ist wurde Julian Mayer rasch schneller und konnte sich der schwierigen Rennstrecke anpassen. Von Startplatz 20 ging Julian Mayer ins Rennen und konnte ohne Training in nassen Bedingungen auf der Kalex und einem Rennabbruch der eine verkürzte Renndistanze zur Folge hatte auf Platz 18 die Ziellinie überqueren.

Bestplatzierter deutschsprachiger Fahrer

Das zweite Rennen um 14 Uhr fand unter trocken Bedingungen statt. In einem Zweikampf bis zum Schluß konnte sich Julian Mayer gegen den Dynavolt Fahrer Matthias Meggle durchsetzen und mit Platz 14 seine ersten beiden Punkte in der Europameisterschaft holen. Somit war an diesem Wochenende Julian Mayer der bestplatzierteste deutschsprachige Fahrer in der Moto2 und machte seinem Team alle Ehre. Teamkollege Dani Valle fuhr auf Platz 13, ein gelungenes Rennwochenende für das easyRace Team.

Das nächste Rennen findet am 29. September in Jerez de la Frontera statt, bis dahin ist jetzt erstmal Sommerpause. In der Zwischenzeit können seine Fans ihn am Pannoniaring und im Motorsportpark Bad Fischau live erleben.

Julian Mayer Superbike / Foto: zVg.

Neuer Motorsport-Staatsmeister aus Wiener Neustadt

Freizeit