In­ter­na­tio­na­ler Frau­en­tag: Fah­ne­his­sen vor den Rat­häu­sern in Wr. Neu­stadt

share
Fahnehissen zum Weltfrauentag / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller
Frauenstadträtin Erika Buchinger und die Frauenbeauftragte der Stadt Wiener Neustadt Claudia Auer-Deutsch hissten die Frauentags-Fahne vor dem Rathaus.Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Stra­ßen­be­nen­nun­gen nach drei ver­dien­ten Wie­ner Neu­städ­te­rin­nen

Der Internationale Frauentag, der weltweit am 8. März begangen wird, entstand im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen und die Emanzipation, und richtet sich gegen Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen und Mädchen in aller Welt.

Die Stadt Wiener Neustadt setzt an diesem Tag traditionell ein Zeichen und hisst die Frauentags-Fahne vor den beiden Rathäusern, die für dieses Jahr neu gestaltet wurde. Heute Nachmittag findet anlässlich des Weltfrauentags ein Online-Frauentreff statt – als weiteres besonderes Zeichen werden in Wiener Neustadt auf Initiative der Bunten Stadtregierung drei Straßen nach verdienten Frauen benannt.

Schneeberger: “immer noch Luft nach oben“

„Wiener Neustadt hat eine lange Tradition an starken Frauen, hatten wir doch etwa mit Traude Dierdorf die erste Frau an der Spitze einer Statutarstadt. Was Frauenrechte und Gleichberechtigung anlangt, so hat sich im Laufe der Jahres schon vieles zum Besseren gewandelt, dennoch gibt es in einigen Bereichen immer noch Luft nach oben. Als Stadt Wiener Neustadt setzen wir seit vielen Jahren Maßnahmen zur Förderung der Frauen – am Arbeitsmarkt, bei der Kinderbetreuung und vielem mehr. So zeigen wir, dass uns die Anliegen der Frauen nicht nur am Frauentag wichtig und wertvoll sind“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger.

Online-Frauentreff „Frauen im Dialog“

Heute Nachmittag lädt Frauenstadträtin Erika Buchinger zum Online-Frauentreff „Frauen im Dialog“, um sich mit den Teilnehmerinnen über Frau-Sein in Wiener Neustadt in Zeiten der Corona-Pandemie auszutauschen. Das Live-Event mit Unterhaltungsprogramm, Vernetzen und Austausch, das die Stadt Wiener Neustadt traditionell anlässlich des Internationalen Frauentags veranstaltet, wird wie berichtet am 24. September nachgeholt – im Stadttheater wird dabei die Vorpremiere des neuen Programms der „Kernölamazonen“ gefeiert.

„Es ist genau ein Jahr her, dass ich meinen ersten Internationalen Frauentag als Frauenstadträtin der Stadt Wiener Neustadt begehen durfte – das war ein besonderer Moment für mich, denn dieser Tag steht für sehr viel: für das tatkräftige Engagement der Wiener Neustädterinnen von heute ebenso wie für das Wirken jener Frauen, die viele unserer Rechte hart erkämpft und so den Weg für uns geebnet haben“, so Frauenstadträtin Erika Buchinger, „das vergangene Jahr seit Ausbruch der Corona-Pandemie war kein einfaches – wenn ich aber zurückblicke, so sehe ich Frauenpower, wohin man auch schaut, und viele starke Frauen, die Enormes geleistet haben und immer noch leisten. Gemeinsam haben wir in der Vergangenheit vieles geschafft, gemeinsam haben wir im vergangenen Jahr vieles geschafft – und ich bin überzeugt davon, dass wir auch in Zukunft vieles gemeinsam schaffen werden, um unsere Stadt noch besser zu machen.“

Straßenbenennungen am alten Stadion-Areal

Darüber hinaus werden drei Wege, die am Areal des alten Stadions in der Giltschwertgasse entstehen, nach drei verdienten Wiener Neustädterinnen benannt: Josefine Kuttner-Gasse, Greta-Zimmer-Friedmann-Gasse und Elisabeth Bollenberger-Gasse.

„Als zuständiger Stadtrat ist es mir ein Anliegen, die Frauenquote bei den Straßennamen zu erhöhen – hat Wiener Neustadt doch eine ganze Reihe großer weiblicher Persönlichkeiten hervorgebracht, die es sich durch großartige Leistungen verdient haben, auf diese Weise geehrt zu werden. Den heutigen Weltfrauentag nehmen wir zum Anlass, ein erstes wichtiges Zeichen in diesem Bereich zu setzen und die Benennung dreier neuer Wege nach großen Wiener Neustädterinnen auf Schiene zu bringen: nach der kürzlich verstorbenen ehemaligen Stadtphysika Josefine Kuttner, nach der durch den ‚Kuss auf dem Times Square‘ berühmt gewordenen Wiener Neustädterin Greta Zimmer-Friedmann sowie nach unserer ehemaligen Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Sissy Bollenberger, deren Eislaufplatz ja sogar direkt an das alte Stadion-Areal angrenzt“, so Zweiter Vizebürgermeister Rainer Spenger.

Die Benennung der drei Straßen wird dem Gemeinderat in dessen nächster Sitzung am 22. März zur Beschlussfassung vorgelegt.

Weltfrauentag am 8. März / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt: Online-Event zum Weltfrauentag 2021

Panorama