#holz­mit­herz un­ter­stützt Be­dürf­ti­ge mit Brenn­holz

share
#holzmitherz / Foto: zVg.
Andreas Pilz, Christian Filipp, Robert Pfisterer, Sabine GremelFoto: zVg.

Wie­ner Neu­stadt: Grün­dung der In­itia­ti­ve #holz­mit­herz

Robert Pfisterer, Christian Filipp, Sabine Gremel und Andreas Pilz haben sich dazu entschlossen, die Initiative #holzmitherz zu gründen, um Menschen, die von Energiearmut betroffen sind, ein wenig unter die Arme zu greifen.

Die Idee ist es, Menschen mit Brennholz zu unterstützen, wenn es draußen kalt ist und das Geld für das Heizen nicht mehr reicht. Und das so niederschwellig wie möglich.

Die Idee hinter #holzmitherz

Warum gerade Brennholz? Wen man mit Gas oder Fernwärme heizt, kann man weiter heizen, wenn kurzfristig das Geld ausgeht. Geht hingegen Brennholz aus und es fehlt das Geld, neues zu beschaffen, wird es schnell kalt in den eigenen vier Wänden.

„Wir haben uns dazu entschlossen, einen eigenen Verein dafür zu gründen, damit wir eine sichere rechtliche Basis gegenüber unseren Spendern, Lieferanten und Kunden haben. Damit wir bestmöglichst unsere potenziellen Kunden erreichen, sind Gespräche und hoffentlich auch Kooperationen mit diversen Lebensmittelvereinen für Bedürftige und Hilfsorganisationen geplant. Hier sehen wir eine große Schnittmenge an gemeinsamen Kunden.“, sagen die Gründer unisono.

Ausgabe 2 x wöchentlich

Die Ausgabe soll zunächst 2x pro Woche je 4 Stunden (Mo. 1400-1800 Uhr und Fr. 1400-1800 Uhr) mit Hilfe von Freiwilligen stattfinden. Dank der Stadt Wiener Neustadt konnte ein geeigneter Lagerraum am ehemaligen Schlachthofgelände in der Neunkirchner Straße 65 gefunden werden, wo auch die Ausgabe erfolgen wird.

Am kommenden kommenden Montag (7. Dezember 2020, 1400-1800 Uhr) wird zum ersten Mal Brennholz ausgegeben. Pro Haushalt und Woche können ca. 30kg Holz abgeholt werden. Der Brennstoff ist grundsätzlich für Bewohner aus Wiener Neustadt vorgesehen. Nach dem ersten Monat wird der Bedarf analysiert und das Angebot gegebenenfalls erweitert.

Wer kann Brennholz abholen?

Die neue Initiative ist für folgende Personengruppen vorgesehen:

  • Mindestsicherungsbezieher
  • Notstandsbezieher
  • Arbeitslose
  • Sozial Card Besitzer
  • Mindestpensionsbezieher
  • GIS-Gebühren-Befreite
  • Alle unter den Richtsätzen für die Ausgleichszulage

Der neue Verein wird sich ausschließlich über Geldspenden von Firmen und Privatpersonen, sowie Mitgliedsbeiträgen von unterstützenden Mitgliedern finanzieren. “Um die Qualität zu halten, wird #holzmitherz selbst den Einkauf über Lieferkooperationen mit Produzenten organisieren.“, erklären die Initiatoren.

Energiekostenzuschuss / Foto: Daniel Kirsch / Pixabay

Wiener Neustadt: 135 Euro Energiekostenzuschuss für „PlusCard“-Haushalte

Panorama