Ers­te Pa­ti­en­ten­be­strah­lung am Me­dAus­tron er­folg­reich

share
Patientenbestrahlung am MedAustron / Foto: Thomas Kästenbauer
Die Ionentherapie in Wiener Neustadt ermöglicht eine individualisierte hochpräzise, lokale Krebsbehandlung.Foto: Thomas Kästenbauer

Wiener Neustadt: Teilchenbeschleuniger erstmals in einer Patienten-Behandlung eingesetzt

Nach der Zertifizierung des Teilchenbeschleunigers zum geprüften Medizinprodukt wurde gestern Nachmittag im Ionentherapiezentrum MedAustron bereits mit den Bestrahlungen begonnen.

Nach der Zertifizierung des Teilchenbeschleunigers zum geprüften Medizinprodukt wurde gestern Nachmittag im Ionentherapiezentrum MedAustron bereits mit den Bestrahlungen begonnen.

Die initiale Behandlung verlief planmäßig und reibungslos. Das Medizin-Team unter der Leitung von Prof. Dr. Eugen B. Hug hatte alle Details bestens vorbereitet und freute sich über den gelungenen Start.

Pröll: „Meilenstein für Niederösterreich“

Ebenso erfreut zeigten sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und MedAustron Aufsichtsratsvorsitzender Mag. Klaus Schneeberger: „Wir gratulieren dem Team von MedAustron sehr herzlich zur erfolgreichen ersten Behandlung. Mit der Aufnahme des Therapiebetriebs beginnt eine neue Ära für MedAustron – was heuer im Herbst mit dem Auftakt der Forschung begonnen hat, wird nun mit dem Start der Behandlungen vollendet. Der Tag markiert auch einen Meilenstein für das Land Niederösterreich, denn nach langjähriger Planung und Vorarbeit macht sich jetzt die mutige Investition in die Zukunft bezahlt. MedAustron ist nicht nur eine herausragende Einrichtung in unserer Wissenschafts- und Forschungslandschaft, sondern auch eine Institution von internationalem Rang und ab sofort eine unverzichtbare Waffe im Kampf gegen den Krebs.“

Zum Schutz der Privatsphäre unserer Patientinnen und Patienten wird auf die Bekanntgabe jedweder Details zu deren Erkrankung und Therapieverlauf verzichtet.