Er­neut Gleis­ar­bei­ten im Bahn­hofs­be­reich von Wie­ner Neu­stadt

share
Gleisbauarbeiten / Foto: © ÖBB
Aufgrund von umfangreichen Gleisarbeiten im Bereich Wiener Neustadt kann es auch zu Lärmentwicklung in der Nacht kommen.Foto: © ÖBB

Ar­bei­ten von 28. No­vem­ber bis 16. De­zem­ber 2016 – auch in den Nacht­stun­den

Auch in der „stillen Jahreszeit“ wird an der Erneuerung der Gleise im Bahnhofsbereich von Wiener Neustadt gearbeitet. Die ÖBB ersuchen um Verständnis für die Lärmentwicklung.

Die Fahrgäste sicher und rasch an ihr Ziel zu bringen, ist das primäre Ziel der ÖBB. Dafür sind sowohl die Leistungsfähigkeit und als auch die Sicherheit von Eisenbahnanlagen im ÖBB-Netz wichtigste Grundvoraussetzungen. Zur Optimierung der Betriebsqualität werden beginnend mit 28. November bis 16. Dezember Instandhaltungsarbeiten im Bahnhofsbereich von Wiener Neustadt durchgeführt. Die ÖBB ersuchen um Verständnis, dass es zu einem Anstieg des Geräuschpegels kommen kann. Für den Zugverkehr sind durch die Maßnahmen keine Behinderungen zu erwarten.

Keine Behinderungen im Zugverkehr

Von 28. November bis 16. Dezember werden Maßnahmen im Bahnhofsbereich von Wiener Neustadt gesetzt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleiben.

Die Arbeiten finden in drei Phasen statt (28.11. – 2.12. / 5.12. – 7.12. / 12.12. – 16.12.) und die Hauptarbeit ist die Erhaltungsstopfung im Gleis und in den Weichen – das heißt, Weichenstopfen und Gleisstopfen mit einer Gleisstopfmaschine. Diese hebt das Gleis (Schienen und Schwellen) auf, verdichtet den Schotter darunter und planiert und profiliert den Gleisschotter. Im Anschluss wird das Gleis von der Maschine wieder millimetergenau vermessen aufgesetzt. Um einen möglichst raschen Bauablauf sicher zu stellen und um die Arbeiten qualitativ hochwertigst auszuführen, finden diese auch in der Nacht statt.

Lärmentwicklung: Anrainer wurden informiert

Um den Zugverkehr im Sinne der Reisenden so wenig wie möglich zu beeinflussen, finden die Arbeiten in der Nacht statt. Die ÖBB sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können. Über die Arbeiten wurde von uns auch eine Anrainerinfo versendet.