Er­net­dank­fest an der The­re­sia­ni­schen Mi­li­tär­aka­de­mie

share
Erntedankfest in der MilAk / Foto: © Claus/TherMilAk
Foto: © Claus/TherMilAk

Wie­ner Neu­stadt: Seg­nung für Ern­te­kro­ne und Ga­ben

Mit einem wunderbaren Herbstsonnenschein konnte die Prozession zum Erntedankfest am Maria Theresienplatz beginnen und in die St. Georgs-Kathedrale ziehen. „Wir haben eine sehr große Verantwortung gegenüber der Schöpfung!“, mahnte Militärbischof Werner Freistetter in seiner Predigt.

Prozession in die Kathedrale

Zahlreiche Gläubige hatten sich am Maria Theresienplatz versammelt, um mit der Prozession in die Kathedrale zu ziehen. Vorher wurden Erntekrone und –gaben sowie alle Menschen gesegnet. Im Gotteshaus, das derzeit renoviert wird, sprach der Bischof von der ständigen Erneuerung der Kirche, einem Ausdruck, den man auch für das Gebäude anwenden dürfe. Das Grabmonument Kaisers Maximilian I. wird zur Zeit mit den ursprünglichen sieben Stufen freigelegt.

Die Ehe im Fokus

Die Ehe, die Gegenstand der Sonntagslesungen war, brachte der Ordinarius in Verbindung zur Schöpfung: „Der Mann wird Vater und Mutter verlassen und ein Fleisch mit seiner Frau werden, das erläutert, was Gott uns zugedacht hat, nämlich ein Abbild der Liebe Gottes zu werden. Diese Idee kann zwar verdunkelt werden, aber niemals zerstört! Gott ist immer für uns da, endgültig in seinem Sohn Jesus. Mit kindlichem Vertrauen können wir in die Arme Gottes genommen werden und er wird uns segnen!“ beendete der Bischof hoffnungsvoll seine Predigt.

Im Anschluss konnten die gesegneten Gaben bei einem netten Beisammensein verzehrt werden.