Er­folg­rei­cher e-Mo­bi­li­täts-Er­leb­nis­tag in der Wr. Neu­städ­ter In­nen­stadt

share
e-Mobilitäts-Erlebnistag / Foto: Josef Bollwein
Bürgermeister Klaus Schneeberger, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Guido Wirth (GF NÖ Landesausstellung) und Stadtrat Franz Dinhobl mit den Mitarbeitern der NÖ Landesausstellung "Welt in Bewegung" an deren StandFoto: Josef Bollwein

Die In­nen­stadt ganz im Zei­chen der e-Mo­bi­li­tät

Beim sehr gut besuchten e-Mobilitäts-Erlebnistag warteten ganztägig Infotainment und Unterhaltungsprogramm – zahlreiche Besucherinnen und Besucher sowie Passantinnen und Passanten zeigten sich höchst interessiert an den Infoständen.

Eines der Highlights war dabei die Live-Sendung des ORF NÖ-Radio 4/4 mit den Stargästen Johnny Logan und Melissa Naschenweng, bei der rund 1.000 Gäste den Weg auf den Hauptplatz fanden.

Über 7.500 e-Autos in NÖ

„Mit dem Klima- und Energiefahrplan 2020-2030 haben wir eine Richtschnur für Niederösterreich erstellt. Er soll Orientierung geben und die Weichen für eine saubere, erneuerbare und nachhaltige Energiezukunft stellen. Ein wesentlicher Beitrag dazu ist die e-Mobilität. Der Erlebnistag in Wiener Neustadt bot die Gelegenheit, sich selbst von alternativer Mobilität überzeugen zu können – denn e-Mobilität bedeutet Klimaschutz, und Klimaschutz bedeutet Zukunft. Niederösterreich ist dabei absoluter Vorreiter, denn bereits über 7.500 e-Autos sind in Niederösterreich unterwegs“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

e-Cars, e-Bikes und e-Scooter

In der gesamten Innenstadt warteten beim e-Mobilitäts-Erlebnistag Infostände und verschiedene Services, e-Car-Modelle, e-Bikes und e-Scooter sowie eine große Tombola. Eine Trial-Bike-Show mit Weltmeister Thomas Pechhacker gab es ebenso wie ein Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Am Hauptplatz spielten „Dancing Brass“ rund um ORF-Moderator Tom Schwarzmann auf, im Innenhof des Stadttheaters gab es einen Laufrad- und Rollerparcours für 3- bis 6-Jährige – hier konnten die ganz Kleinen ihre Motorik, Geschicklichkeit und Koordination in spielerischer Form ausprobieren.

Maßnahmen im Bereich der Umwelt- und Klimapolitik

„In Wiener Neustadt haben wir bereits vor einigen Jahren die Wichtigkeit des Themas erkannt und setzen seither mannigfaltige Maßnahmen im Bereich der Umwelt- und Klimapolitik. Etwa mit einer e-Auto-Flotte bei den Dienstwägen des städtischen Wirtschaftshofes, mit der Umstellung auf Erdgas-Busse, der Installation von Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden oder der Einführung eines e-Car-Sharings gehen wir mit gutem Beispiel voran – nicht weniger wichtig ist dabei jedoch die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung. Es freut uns daher sehr, dass wir zum wiederholten Male zum e-Mobilitätstag laden konnten, und bedanken uns bei der eNu für die Kooperation sowie bei den Besucherinnen und Besuchern für das Interesse an diesem so wichtigen Thema“, so Bürgermeister Klaus Schneeberger, LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl und e-Mobilitäts-Gemeinderat Franz Hatvan.

Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ: „Die e-Mobilität ist die Mobilität der Zukunft. Für fast alle Wege sind e-Autos gut geeignet, 200 Kilometer sind bereits heute leicht mit einem e-Auto ohne Laden zurückzulegen. Ich kann nur raten, e-Mobilität zu testen – nicht nur das Fahrvergnügen, sondern auch die deutlich niedrigeren Kosten im Betrieb sprechen klar für diese Mobilitätsform.“

e-Carsharing Wiener Neustadt / Foto: Stadt Wiener Neustadt/Weller

Wiener Neustadt setzt auf E-Carsharing

Panorama