Dro­gen­dea­ler nach Haus­durch­su­chung in Wr. Neu­stadt fest­ge­nom­men

share
Drogendealer - sichergestelltes Material / Foto: LPD NÖ
Sichergestelltes Geld, Suchtmittel, Handys und LaptopsFoto: LPD NÖ

2 Be­schul­dig­te dürf­ten über 190.000,- Eu­ro um­ge­setzt ha­ben

Beamte des operativen Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Wiener Neustadt gelang es nach akribisch geführten Ermittlungen zwei Beschuldigte auszuforschen.

Die beiden werden verdächtigt, in Wiener Neustadt mit Suchtmitteln gehandelt zu haben.

Hausdurchsuchung äußerst erfolgreich

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete eine Hausdurchsuchung bei den beiden aus Gambia stammenden Asylwerbern im Alter von 22 und 38 Jahren an. Die Polizisten fanden dabei 180 Gramm Cannabiskraut, 55 XTC-Tabletten und weitere Substanzen, die jetzt einer kriminalpolizeilichen Untersuchung unterzogen werden, sowie 20.000,- Euro Bargeld vor und stellten dies sicher. Die beiden Beschuldigten wurden festgenommen und von den Kriminalbeamten einvernommen.

Cannabiskraut und Ecstasy verkauft

Im Rahmen der weiteren Erhebungen konnte den Beschuldigten der gewerbsmäßige und gewinnbringende Verkauf von Anfang 2017 bis zum 7. März 2019 nachgewiesen werden. Sie sollen 46 Kilogramm Cannabiskraut in einem Wert von 192.000,- Euro, sowie etwa 55 Ecstasy-Tabletten im Stadtgebiet von Wiener Neustadt an rund 60 Abnehmer verkauft haben.

Beide Beschuldigte waren geständig. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete die Einlieferung der beiden Beschuldigten in die Justizanstalt Wiener Neustadt an.