Co­ro­na­vi­rus: Wie­ner Neu­stadt star­tet te­le­fo­ni­sches Ein­kaufs­ser­vice

share
Coronavirus-Einkaufsservice / Foto: freepik
(Symbolbild)Foto: freepik

Wie­ner Neu­stadt: Un­ter­stüt­zung für äl­te­re und ge­fähr­de­te Men­schen

Die Stadt Wiener Neustadt startet aufgrund des Coronavirus ein Einkaufsservice für ältere und besonders gefährdete Menschen.

Helpline für Einkäufe und Besorgungen

Ab Montag, 16. März, 12 Uhr, ist die neue „WIR Neustadt – Telefon-Helpline“ besetzt und koordiniert Einkäufe, Apothekengänge und andere unaufschiebbare Besorgungen. Geliefert werden kann ab Dienstag, 17. März. Die Rufnummer ist täglich von 8 bis 18 Uhr aktiv.

„WIR Neustadt – Telefon-Helpline“
0 26 22 / 373 – 757
wir-helpline@wiener-neustadt.at

Die „WIR Neustadt – Telefon-Helpline“ wird von Sozialarbeiterinnen des Sozialservices betreut. Magistratsbedienstete sowie städtische Mandatarinnen und Mandatare erledigen die erforderlichen Einkäufe.

Gerade jetzt: Nachbarschaftshilfe

Personen, die sich in dem Bereich engagieren wollen, sollen dies in erster Linie in der eigenen Nachbarschaft tun. Wer darüber hinaus Kapazitäten hat, kann sich gerne melden. Auf Ehrenamtliche wird dann vonseiten der Stadt zurückgegriffen, wenn die Anforderungen die Kapazitäten der städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überschreiten.

Bürgermeister Klaus Schneeberger: „Zu Hause bleiben ist gerade für unsere älteren bzw. die gefährdeten Mitmenschen lebensrettend. Aus diesem Grund wollen wir all jenen Unterstützung geben, die niemanden haben, der die Einkäufe und Besorgungen für sie erledigt. Zusammenhalt und Unterstützung ist im Moment das Gebot der Stunde – bleiben Sie zu Hause, retten Sie Leben!“

Herrengasse Wiener Neustadt / Foto: wn24

Wiener Neustadt: Weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

Panorama