Coronavirus: Wiener Neustadt läuft im „Notbetrieb“

share
Hauptplatz zur Coronakrise / Foto: wn24
Vorbildlich: der verlassene Hauptplatz heute MittagFoto: wn24

Wiener Neustadt: Updates zu den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

Die Stadt Wiener Neustadt läuft – so wie der Rest des Landes auch – seit Anfang dieser Woche im „Notbetrieb“.

Die Bevölkerung trägt die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zum überwiegenden Teil mit und bleibt zu Hause. Nachfolgend ein Update zu den aktuellsten Maßnahmen der Stadt Wiener Neustadt:

Stopp der Individualanlieferungen zur Abfallwirtschaft

Gemäß den Vorgaben der NÖ Umweltverbände wird die Individualanlieferung von Abfällen bei der Abfallwirtschaft Wiener Neustadt ab Freitag, 20.3., gestoppt. Dies dient dem Schutz der Kundinnen und Kunden genauso wie dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Vorrangigstes Ziel ist die Aufrechterhaltung der Müllabfuhr der Haushalte, die zu den ganz normalen Terminen weiterläuft. Die Abfallwirtschaft Wiener Neustadt ist auch in unsicheren Zeiten ein stabiler und verlässlicher Partner der Menschen und unternimmt alles, dass dies auch in den nächsten Wochen so bleibt.

Bei toten Haustieren (Tierkadaverentsorgung) und anderen Notfällen ist eine Anlieferung nach telefonischer Voranmeldung unter 0 26 22 / 373 – 660 weiterhin möglich.

Betrieb im Rathaus/städtische Leistungen

  • Der Magistrat ist weiterhin nur telefonisch unter 0 26 22 / 373 – 0 bzw. unter den Klappen der Abteilungen erreichbar.
  • Persönliche Termine werden nur jeweils für Dienstag, 8 bis 12 Uhr, im Neuen Rathaus vergeben. Es sollen jedoch so viele Erledigungen wie möglich telefonisch oder per Mail abgewickelt werden.
  • Eine Abgabe und Abholung von Schriftstücken ist jederzeit über die Postkästen möglich.
  • Arbeiten im öffentlichen Raum werden nach Maßgabe der Notwendigkeit und Dringlichkeit durchgeführt. Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter steht hier immer an vorderster Stelle – es werden alle Sicherheitsvorschriften eingehalten.
  • Das Heimwegtelefon ist bis auf Weiteres eingestellt. Der Betreiber, die Stadt Graz, hat das am 19. März der Stadt Wiener Neustadt mitgeteilt.

Besucherregelung Geburtenabteilung Landesklinikum

• In Abstimmung mit allen anderen Landeskliniken hat das Klinikum Wiener Neustadt beschlossen, nunmehr auch auf der Geburtenstation keine Besucherinnen und Besucher zuzulassen.
• Die Väter dürfen ausschließlich bei der Geburt anwesend sein. Bei der Abholung müssen sie ihre Partnerinnen beim Eingang erwarten, die Frau wird von einer Pflegeperson dort hinbegleitet.

Einstellung „Verstärkerfahrten“

Der Linienbetrieb des Verkehrsbetriebs ist weiterhin planmäßig aufrecht. Ab Montag, 23.März, werden die „Schüler-Verstärker“ in der Früh und zu Mittag bis auf eine Ausnahme eingestellt. In Betrieb bleibt lediglich die Linie vom Hauptbahnhof über Katzelsdorf zur Sta. Christiana nach Frohsdorf (Abfahrt: 7.05 Uhr).

Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten

Da ohnehin keine bzw. kaum Menschen unterwegs sind, wird die Beleuchtung der Sehenswürdigkeiten in der Stadt abgeschaltet. Die geplante Teilnahme an der so genannten „Earth Hour“ am 28. März erübrigt sich hiermit.

  • „Maximilian“-Spezialstadtführung am 22. März abgesagt (Karten behalten Gültigkeit)
  • „Tonkünstler“-Konzert im Sparkassensaal bgesagt (4. April)
  • „Kinder Osterfest“ im Stadtpark am Karsamstag abgesagt (11. April)
  • „Arche Noah“-Jungpflanzenmärkte im Bürgermeistergarten abgesagt  (11. April & 9 . Mai)
  • Konzerte in den Kasematten: Saison-Start von 17. April auf 3. Juni verschoben

Wr. Neustadt: Stadtregierung bedankt sich für "Corona-Engagement"

Politik