Co­ro­na-Am­pel: Wie­ner Neu­stadt steht auf „ho­hes Ri­si­ko“

share
Corona-Ampel Region Wiener Neustadt / Foto: Datenquelle: BMSGPK / Openstreet Map (CC BY 3.0)
Die aktuelle Corona-Ampel in der RegionFoto: Datenquelle: BMSGPK / Openstreet Map (CC BY 3.0)

Erst­mals oran­ge: was hei­ßt das für die Stadt?

In Niederösterreich wurden Wiener Neustadt Stadt, Krems Stadt, Gänserndorf, Korneuburg und Krems Land von Gelb auf Orange umgeschaltet.

Weiters wurden die NÖ Bezirke Gmünd, Melk und Waidhofen an der Thaya direkt von Grün auf Orange umgestellt.

Die Ampelfarbe Orange beschreibt laut Gesundheitsministerium die Lage im betreffenden Gebiet u.a. mit erhöhter Anzahl positiver Tests, hoher kumulativer 7-Tages-Inzidenz relativ zur Bevölkerungsgröße, gehäuftes Auftreten von Clustern und hohe Auslastung von Intensivbetten.

Was bedeutet nun orange?

Seit geraumer Zeit finden sich auf der Website des Ministeriums keine konkreten Informationen über Regelungen bei Ampelfarbe orange. Ursprünglich waren hier Verschärfungen in der Gastronomie, bei Events und beim Tragen von Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben. Da die neuen Regelungen, die seit Montag in ganz Österreich gelten, strenger sind, als die ursprünglich festgelegten Ampel-Maßnahmen, wurden die Informationen wohl entfernt.

Schul-Ampel bleibt auf gelb

In der Schule gelten eigene Regeln, das Bildungsministerium hat dazu eine eigene Corona-Ampel veröffentlicht. Das Ministerium erklärt dazu, dass trotz Umstellung der Corona-Ampel auf „Orange“ (…) die Schulen gelb bleiben. Dieser Beschluss richtet sich nach der Empfehlung der Ampelkommission. Die Oberstufen wechseln nicht in den Distance-Learning-Betrieb.

NÖ: 1.169 Personen aktuell erkrankt

In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen mit Stand heute, Freitag, 8 Uhr, im Vergleich zum Vortag um 136 Personen auf 6.204 (Quelle: NÖ Sanitätsstab) erhöht. Davon gelten nach Angaben des niederösterreichischen Sanitätsstabes 4.924 Personen als genesen, das sind um 131 mehr als am Vortag. Die Anzahl der Todesopfer im Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen in Niederösterreich beträgt 111 Personen. Somit sind aktuell 1.169 Personen am Coronavirus erkrankt. Die Gesamtzahl der bisher durchgeführten Testungen in Niederösterreich beläuft sich auf 255.064.

Was tun bei Symptomen?

Bei Auftreten von Symptomen ist die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren, hält der Landessanitätsstab einmal mehr fest. Die Kriterien, wer vom Amtsarzt auf das Coronavirus untersucht wird, werden vom Gesundheitsministerium festgelegt. Die Entscheidung, wer auf das Coronavirus getestet wird, trifft immer der Amtsarzt, nicht die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der telefonischen Gesundheitshotline 1450.

Niederösterreich setzt regionale Maßnahmen / Foto: © NLK Burchhart

Coronavirus: Niederösterreich setzt regionale Maßnahmen

Regional