Bau­stel­le: Ge­ne­ral­sa­nie­rung der B17 in Wie­ner Neu­stadt

share
Straßenbau / ©  Karin Bangwa / pixelio.de
(Symbolbild)© Karin Bangwa / pixelio.de

Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen bis Mit­te Au­gust – gro­ßräu­mi­ge Um­lei­tung

Auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und den aufgetretenen Fahrbahnschäden entspricht die Fahrbahn der Landesstraße B17 zwischen der Johannes Gutenberg Straße und dem Lagerhaus in Wiener Neustadt nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen, diesen Bereich der B17 zu sanieren.

Land übernimmt Kosten von rund 530.000 Euro

  • Die Landesstraße B17 ist in diesem Bereich mit einem durchschnittlichen Verkehrsaufkommen von rund 14.500 Fahrzeugen am Tag frequentiert.
  • Die Arbeiten werden in einer Bauzeit von rund drei bis vier Wochen von der Arbeitsgemeinschaft Held & Francke – Granit – Gebrüder Haider ausgeführt.
  • Die Gesamtbaukosten für die Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf rund 530.000 Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.

Die Fahrbahnsanierung sieht eine Erneuerung der Trag- und Deckschicht auf einer Länge von rund 750 Metern vor. Unter Beibehaltung der bestehenden Fahrbahnbreite wird auf einer Sanierungsfläche von rund 10.400 Quadratmetern die Fahrbahn der Landesstraße B17 bis zu 13 Zentimeter abgefräst und eine zehn Zentimeter starke Binderschicht sowie eine drei Zentimeter starke Belagsschicht wieder eingebaut.

Freie Fahrt aus der Stadtmitte

In der Zeit vom 23. Juli bis 17. August ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Verkehrsführung sieht freie Fahrt für den Durchzugsverkehr von Süden Richtung Norden vor (Verkehr wird halbseitig an der B17 durch den Baustellenbereich geführt). Eine großräumige Umleitung für Verkehrsteilnehmer von Norden in Fahrtrichtung Süden wird eingerichtet. Die Umleitung erfolgt einerseits aus westlicher Richtung kommend (A2 Wöllersdorf) über die Kreisverkehrsanlage L 151 und führt über die Badenerstraße – Flugfeldgürtel – Wöllersdorferstraße – Pernerstorferstraße – Mießlgasse zum „Platz der Menschenrechte“ (grüne Route) und andererseits aus nördlicher bzw. östlicher Richtung kommend über die B21b bzw. über die B60 Pottendorferstraße (violette Route).