Bau­start für den Um­bau der Fu­ßgän­ger­zo­ne Her­zog Leo­pold-Stra­ße

share
Neugestaltung Herzog Leopold Straße / Foto: Wiener Neustadt/Weller
Oquzahn Kocyigit (Fa. Uhl), Horst Antos (EVN), Harald Hirsch (Fa. Uhl), Michael Graf (EVN), Baustadtrat DI Franz Dinhobl, Baudirektor DI Manfred Korzil, Günther Böhm (wnsks), Manfred Holzgethan (wnsks) und Erwin Müllner (Leiter Wasserwerk)Foto: Wiener Neustadt/Weller

Wie­ner Neu­stadt: Stadt ga­ran­tiert un­ge­stör­ten Ver­kauf in den Fu­zo-Ge­schäf­ten

Am 3. Oktober 2016 erfolgte der offizielle Startschuss zum Umbau der Fußgängerzone Herzog Leopold-Straße in der Wiener Neustädter Innenstadt.

Bis August 2017 werden alle Infrastruktureinbauten erneuert und die Oberfläche komplett neu gestaltet. Für die rund 70 betroffenen Geschäfte der Einkaufsstraße gibt es eine Reihe von flankierenden Marketingmaßnahmen seitens der Stadt. Der Einkauf ist jederzeit ungestört möglich.

Fast 40 Jahren alt

Baustadtrat DI Franz Dinhobl erklärt das Großprojekt: „Die Fußgängerzone besteht in der jetzigen Form seit dem Jahr 1977. Deswegen ist eine Sanierung der Infrastruktur unumgänglich. Da war teilweise wirklich schon Gefahr im Verzug. Aus diesem Grund haben wir im Gemeinderat die Generalsanierung beschlossen. Vor allem auch deshalb, damit diese wichtige Einkaufsstraße schon bald wieder jenen Stellenwert genießt, den sie, die Unternehmer und Kunden verdient haben. Dies gilt nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Landesausstellung im Jahr 2019.“

Daten und Fakten

  • Bauphase 1: Beginnend mit 3. Oktober bis zum Beginn des Advent werden Kanal- und Wasserleitungen erneuert.
  • Während der Advent- und Weihnachtszeit pausieren die Arbeiten.
  • Architektenwettbewerb: bis Ende Oktober wird der Architektenwettbewerb für die Oberflächengestaltung abgeschlossen. Danach erfolgt die Präsentation des Siegerprojektes, das im Anschluss auch in der Straße selbst auf Infotafeln vorgestellt wird.
  • Bauphase 2: von 9. Jänner bis zum Ende der Semesterferien (etwa Mitte Februar) verlegt die EVN die Fernwärme.
  • Bauphase 3: anschließend erfolgt die Oberflächengestaltung.

Das rund 3 Millionen Euro teure Projekt soll bis August 2017 fertig gestellt sein.

Begleitende Marketingmaßnahmen

„Die Stadt Wiener Neustadt wird das Projekt mit verschiedenen Marketingmaßnahmen begleiten, um einerseits die Bevölkerung umfassend über alle Bauschritte zu informieren und andererseits die Unternehmer während der sicher nicht ganz leichten Umbauphase zu unterstützen“, so Stadtrat Dinhobl.